Copy
View this email in your browser

Liebe Ausgeh-Freunde!

Ganz ehrlich: Systematisierte Gastronomie steht hier eigentlich nicht im Fokus. Dennoch ist es natürlich spannend zu beobachten, wie und warum das alles funktioniert oder auch nicht. Als ich vor ziemlich genau drei Jahren anlässlich der Eröffnung des Cafe del Sol in Mülheim mit dem Systemgastro-Tycoon Delf Neumann sprechen konnte, fragte ich den Gastro & Sol Gründer, ob es nicht mal ein Cafe del Sol in Bochum geben würde. Schließlich verbänden ihn familiäre Bande mit der Stadt. Er antwortete, man wolle gerne, man überlege, sei aber skeptisch, da es keine Autobahn-nahen Standorte für die typischen Freestander (Bild unten) gäbe. Drei Jahre später eröffnet am Freitag ein Cafe del Sol (das 32. in Deutschland) in Wattenscheid-Höntrop. Dort (Gänsereiterweg 1), wo einst Gänsereiter feierten. Offenbar Autobahn-nah genug. Kulinarisch bietet man auch etwas ungewöhnliches: Pinsa ist eine sehr traditionelle italienische Teigspezialität, die der Pizza ziemlich verwandt ist. 

Bochum

Doppelt neu auf wenigen Quadratmetern: Direkt neben dem City-Point auf der Kortumstraße gibt es zwei schmale Gastro-Neulinge mit altbekannten Produkten. Pommes und Eis. Natürlich in neuem Gewand. Die Kartoffeln gibt es nunmehr im Pott-fritts und das Eis im Cherry's. Erstere mit besonderen Saucen im American Style. Das Eis ist kunterbunt und steht neben Shakes, Coffee und Co.  
 
Geburtstag feiert in diesem Jahr das Zentral in der zentralsten Lage der City. Die Ganztages-Gastro hatte sich den Ruf einer Institution erobert, kam aber zuletzt aufgrund unglücklicher arbeitsrechtlicher Probleme ins Schlingern, musste gar ein Jahr schließen. Nunmehr segeln Jamil Hashimi und Hare Mrkonjic nach Renovierung und Anpassung des Konzepts offenbar wieder in ruhigeren Gewässern. Aufs nächste Vierteljahrhundert!

Dortmund

Das Kreuzviertel hat eine charmante Adresse mehr: An der Lindemannstraße (Ecke Essener Straße) haben Umut Can Metin (und seine Tante) das Piya eröffnet. Mit italienischem, genauer: sizilianischem Koch, vielen spannenden Weinen und guten Koffein-Spezialitäten. In Sachen der letzteren kommt dem Chef nur Primo Aroma aus Triest in die Tässchen. Die Küche wird italienisch geprägt sein, tagesaktuell, kreativ und marktfrisch. 

Konzeptänderung. Der Bällebadspaß an der Hohen Straße 88 hat nicht gezogen, aus dem Familiencafé Honigkuss hat Betreiber Werner Ahlke jetzt Bennewitz gemacht: Kneipe, Sportsbar, Freisitz, dazu Tapas und Live-Musik. 

Viele Dortmunder Gourmets schätzten Tülay Tsakiridis als charmante und kenntnisreiche Sommeliere des Restaurants Der Schneider - tailord food in Wambel sehr. Zum 1. August ist sie nunmehr ins Traditionsrestaurant Wielandsstuben nach Hamm gewechselt. 
Wer eine kulinarische Geschichte des Ruhrgebiets schreiben wollen würde, der käme an diesem Geburtstagskind nicht vorbei. Eine echte Ex-Bergarbeiterkneipe mit generationenübergreifender Familiengeschichte und gelebtem Strukturwandel ist Frintrop. Postalisch gelegen in Oberhausen, aber irgendwie auch in Essen, in Mülheim, vor allem aber an der Mühlenstraße. Von der Gaststätte zum Restaurant. Seit über 40 Jahren führt Hermann Frintrop den Betrieb, brachte von seinen Jungkochreisen aus München und Südschweden, aus Vaduz und Lausanne Weltküche mit ins Revier. Vor allem aber französische. Dafür steht er bis heute. Letzte Woche wurde Herrmann Frintrop 70 Jahre alt. Herzlichen Glückwunsch!

Herdecke

Einen wirklich netten neuen Imbiss begrüßte in der Neuen Bachstraße 9 sogar die Herdecker Bürgermeisterin Dr. Katja Strauss-Köster. Sie kam mit einem Blumenstrauß in Elenas Grill, um Karakoc Coskun und seine Lebensgefährtin Elena in der Stadt der Ruhr-Seen willkommen zu heißen. 

Duisburg

Familienbande: Anfang September will Sami Kristic im ehemaligen Markt 6 in Großenbaum eine eigene Weinbar eröffnen. Sie läge dann ziemlich genau gegenüber der Sports- und Cocktailbar Gleis drei, jenem Laden, den sein Vater Walent Kristic im Bahnhof betreibt. 

Zum Dessert

Instagram-Tipp der Woche

Ein wenig versteckt in einem Mülheimer Wohnviertel liegt einer der interessantesten Burger-Läden des Ruhrgebiets. In großer humanistischer Tradition heißt er The Hungry Poet, doch wer hier speist, wird nicht hungrig bleiben. Der Name bezieht sich eher auf die Adresse, Goetheplatz 7, wobei der Weimeraner ja eigentlich eben niemals ein zum Hungern verurteilter armer Poet war. www.instagram.com/hungry_poet

Hot Spot der Woche

Das namentlich überirdisch-herrliche Essener Frischeparadies (Lützowstraße 24) ist quasi immer Hot Spot der Genusskultur. Und jetzt am Wochenende noch mehr, denn dort steigt Samstag, 17.8., 11-15 Uhr ein Sommerfest.Es gibt exklusive Speisen sowie eine Austern- und Champagnerbar. Dazu Weine und Stauder-Bier vom Fass. Und eine Tombola mit coolen Preisen und Musik des Event-Saxofonisten Joël van de Pol. 
Bis zur nächsten Woche wünsche ich einen gesegneten Appetit,
kühle und coole Momente und verbleibe mit coolinarischen Grüßen
Ihr und Euer
P.S: Wenn Sie oder Ihr Neues wissen/wisst aus den kulinarischen Genusswelten des Ruhrgebiets, so möchte ich das gerne erfahren. Kurze Mail an tom.thelen@ueberblick.de und ich bin glücklich.
Genuss in Hochglanz-Print
BOCHUM GEHT AUS!
Die neue RUHRGEBEEF
Gut gerüstet durch die Grillsaison.
Die aktuelle coolibri-Ausgabe
Hier geht's zum ePaper.
copyright © 2019 coolibri media GmbH & Co. KG, Alle Rechte vorbehalten.
Da du dich auf unserer Seite angemeldet hast, bekommst du diese E-Mail von uns. Gerne versenden wir unseren Newsletter mit Tipps zur Freizeitgestaltung in der Rhein-Ruhr-Region auch weiterhin an dich. Solltest du das nicht wollen, kannst du dich jederzeit über den Unsubscribe-Link (unten) abmelden.  
Ausführliche Datenschutzerklärung
Impressum

Unsere Adresse ist:
neues@coolibri.de
coolibri media GmbH & Co. KG
Ehrenfeldstraße 34 |
Bochum 44789
Germany
Add us to your address book


Hier kannst du den Newsletter abbestellen