Copy
View this email in your browser

Liebe Restaurantfans!

Es ist soweit! Wir dürfen bald wieder ausgehen, die Gastronomie darf ihre ureigene Funktion wieder aufnehmen und Gäste empfangen. Natürlich mit Auflagen, deren Ausformungen noch nicht allerorts klar sind und die in näherer Zukunft auch noch die eine oder andere Diskussion verursachen dürften, denn auch sie gefährden die Wirtschaftlichkeit einiger Unternehmen. Doch zunächst einmal herrscht ein Aufatmen vor, eine Perspektive ist wieder da. Jetzt werden vermutlich allerorts Zollstöcke gezückt, Tische gerückt und Personal aktiviert, es werden Termine mit Ämtern gemacht, Konzepte geschrieben und erste Reservierungen entgegengenommen. Vergessen wir dennoch nicht die Sorgenkinder, die Kneipen und Bars, deren Geselligkeit sich über Nähe und Gemütlichkeit definiert. Hoffentlich kommt mit der Zeit auch da Rat. Und Hilfe. 

Bochum

Ein wenig unzeitgemäß agiert einer der großen "Player" der Bochumer Gastronomie. Die Geschwisterunternehmen Livingroom, Five (Foto, links Sommelier Tibor Werzl, rechts Koch Boris Geigenmüller), Franz Ferdinand und Zum Grünen Gaul haben jetzt auch jeweils Abholboxen mit je eigener Handschrift konzipiert. Motto: 4 Läden, 4 Boxen. Ob die nach der Lockerung noch jemand abholen will, ist fraglich, sie hören sich aber jeweils grandios lecker an. 

Der Chefgastronom hinter den genannten Läden ist Lukas Rüger. Der gebürtige Pfälzer hat in der letzten Woche für ein absolutes Highlight des Corona-Video-Home-Unterhaltung gesorgt, indem er in einem kleinen Filmchen den Pfälzer Schorle (ja, der Schorle ist da männlich, wie er erklärt) referierte. Zum Video des Mannes im Roter-Teufel-Trikot geht es hier. Infotainemt der hohen Schule. 

Dortmund

Einen verwirrenden Move tat zuletzt das Restaurant Odessa auf der Hohen Straße. Aus dieser Länderküche kommt ein gut gemachter Lieferservice, der sich Babutschkas Kitchen  - Ukrainian Soul Food nennt. Das Odessa wird von den Eltern von Irina Poljatchek gemacht, die das Doppeltsolecker im Kreuzviertel und einen Foodtruck betreibt, was die Liefer-Expertise erklären dürfte. Karte und Kontakt gibt es online nur als Geheimtipp (oder leicht unprofessionell) hier.  Foto von Silke Albrecht. 
Ein neues Restaurant dürfen wir bald am Phoenixsee begrüßen. Am Phoenixplatz 3 wird das HOESCH.Restaurant in diesem Sommer Gäste erwarten. Einen ersten Einblick dürfte ein Online-Event am Freitag, 8. Mai, ermöglichen. Dann werden dort DJ Christian Hinz, Nils König und DNS ab 18 Uhr eine kleine Rooftop-Party zelebrieren. Einschalten kann man hier. 

Ein weiteres trauriges Opfer der Krise ist das Lokal Viertelliebe (Ex-Esquina Central) im Kreuzviertel. Im vor gut zweieinhalb Jahren eröffneten Bistro werden sich die Türen wohl nicht mehr öffnen. 

Duisburg

Erfreuliche Resonanz erzeugte die Buchholzer Gaststätte Pillepalle mit ihrer Online-Weinprobe. Dafür kooperiert die gemütliche Schankstube mit der Weinstube Zur Fledermaus aus Bacharach am Mittelrhein. Teiinehmer haben die schöne Wahl aus vier, fünf oder auch seches Weinen von lieblich bis trocken und dazu als Speisebegleitung Coq au Vin vom Riesling und/oder drei Dips mit Baguette zum Abholen. Teilnahmebedingunegn und Details gibts per Mail an info@pillepalle-buchholz.de.

Essen

Eine Abwechslung auf dem Grill verspricht die Asia-BBQ Box, die man bei Luck in a Cup auf der Rüttenscheider Straße abholen kann. Für 49 Euro (zwei Personen) ist darin ein gut gewürztes asiatisches Grill-Menü enthalten, mit gleich vier Sorten Fleisch und auch vier spannenden frischen Salaten. Nach dem seit Oktober 2019 verkündeten Motto: Asian Cuisine, european Touch. 

Zum Dessert

Instagram-Tipp der Woche

2007 zog der gebürtige Hattinger Alexander Zülch in die weite Weinwelt. Er lernte das Weinwesen von der Picke auf, vor allem in den Weinbergen und -kellern Südfrankreichs. Vor nunmehr zehn Jahren begann er damit, besondere Weine weitab des Mainstreams nach Deutschland zu bringen. Es sind Orange-Weine, Bio-Weine, Naturweine, handwerklich produziert, zumeist unter nachhaltigen biodynamischen Bedingungen.Vins Vivants heißt seine in Bochum beheimatete Firma, und unter www.instagram.com/vinsvivants1 kann der interessierte Weinfreund einige der Entdeckungen des Weingelehrten im Lande der geistigen Abenteuertropfen mitverfolgen. 

Hot Spot der Woche

Am Sonntag ist Muttertag , da soll die Mutter vortrefflich verköstigt werden. Deshalb ist der Hot Spot für dieses Wochenende an ihrer Seite und das möglichst mit einem guten Essen. Empfohlen werden sollten an dieser Stelle feine Muttertagsboxen, die Gastronomen extra zu diesem Anlass zusammengestellt haben. Ausgehend davon, dass diese trotz der mutmaßlichen Öffnung zu haben sein werden, fanden wir diejenigen vom Ringhotel Drees in Dortmund, von Knut Hannappel in Essen, von Sascha Stemberg in Velbert und von Diergardts Kühlem Grund in Hattingen am spannendsten. Fragt nach bei eurem Lieblingsrestaurant, ob sie was für Mutti machen!
Bis zur nächsten Woche wünsche ich einen gesegneten Appetit,
kühle und coole Momente und verbleibe mit coolinarischen Grüßen
Ihr und Euer
 
P.S: Wenn Sie oder Ihr Neues wissen/wisst aus den kulinarischen Genusswelten des Ruhrgebiets, so möchte ich das gerne erfahren. Kurze Mail an tom.thelen@ueberblick.de und ich bin glücklich.
RUHRGEBEEF 10: Heiße Einblicke in die Gegenwart und Zukunft des BBQ
Jetzt erhältlich im Online-Shop
Großer Genuss im Revier
RUHRGEBIET GEHT AUS!
Die aktuelle coolibri-Ausgabe
Hier geht's zum ePaper.
copyright © 2019 coolibri media GmbH & Co. KG, Alle Rechte vorbehalten.
Da du dich auf unserer Seite angemeldet hast, bekommst du diese E-Mail von uns. Gerne versenden wir unseren Newsletter mit Tipps zur Freizeitgestaltung in der Rhein-Ruhr-Region auch weiterhin an dich. Solltest du das nicht wollen, kannst du dich jederzeit über den Unsubscribe-Link (unten) abmelden.  
Ausführliche Datenschutzerklärung
Impressum

Unsere Adresse ist:
neues@coolibri.de
coolibri media GmbH & Co. KG
Mönchenwordt 5
44137 Dortmund
Germany
Add us to your address book


Hier kannst du den Newsletter abbestellen