Copy
View this email in your browser

Yassas!

Die drei griechischen Musketiere sind in Dortmund angekommen – und einer von ihnen heißt treffenderweise sogar Athos. Über die Neueröffnung im Winkelriedweg hatten wir ja schon in der vorletzten Woche berichtet. Vergangene Woche dann über das Filia, das an der Hohe Straße nicht nur mit tollen Meze-Kreationen an den Start ging. Und nun macht das Ellin in Eichlinghofen die griechische Dreiheit komplett. Unweit der Universität (Campus Süd) hat Petros Antoniadis im ehemaligen Zwischenstück / La Tapita an der Baroper Straße 337 seine Küche eröffnet. Hier gibt es nicht nur die griechischen (Grill)-Spezialitäten, die wir besonders beim Fleisch und bei den warmen Meze so schätzen, sondern – für einen Griechen eher untypisch – auch hausgemachten Kuchen am Nachmittag. Der große Außenbereich (Bild) mit rund 60 Plätzen und schattenspendender Kastanie wird dem Ellin sicher auch den ein oder anderen Studentenbesuch bringen, zumal hier in „Uni-Nähe“ so viele Alternativen nicht zu finden sind. Wir sind gespannt und wünschen einen erfolgreichen Start. Bild: Silke Albrecht

Bochum

Wie bitte? Mit Kaffee beschichtete Brötchen? Fans wissen natürlich jetzt schon, dass von der hippen Café-Kette PappaRoti die Rede ist, die sich 2003 in Malaysia ansiedelte und seither mit rund 400 Ablegern weltweit vertreten ist. Und nun auch im Bochumer Ruhrpark. Die Spezialität des Hauses sind die Buns: Die aus süßem Hefeteig bestehenden Brötchen mit unterschiedlichen Füllungen.

Neueröffnung auch in Wattenscheid: Das Eiscafé Carboni bietet in der Westenfelder Straße 20 neben leckerem, authentisch-italienischem Eis auch die Möglichkeit zum Frühstücken.

Tolle Idee – geiler Slogan: „Bauer to the people“! Im Stadtteilentwicklungs-Hauptquartier KoFabrik in der ehemaligen Eisenhütte an der Stühmeyerstraße sind in der letzten Woche die Marktschwärmer gelandet. Nachhaltig und regional produzierte Lebensmittel werden bei dieser ungewöhnlichen Frischemarkt-Variante angeboten. Das Prinzip ist denkbar einfach: Über den Online-Shop werden die dort vorgestellten Artikel gekauft und dann immer mittwochs zwischen 17 und 19 Uhr auf dem Frischemarkt direkt vom Erzeuger an den Kunden übergeben. Gemüse, Obst, Fleisch, Eier, Milchprodukte, Brot, Honig und sogar Seifen füllen bereits jetzt die virtuellen Regale. Weitere Produkte sollen noch dazukommen.

Dortmund

Er verwöhnte bereits im Achtzehn70 (Lüdinghausen) und in der Villa Supplie (Werne), wo er mit gerade einmal 22 Jahren auf Anhieb 16 Punkte im Gault Millau erkochte. Nun ist Dirk Grammon zurück und eröffnet voraussichtlich im September seine neue Restauration im Wieckesweg 29 in Wambel (früher Il Gambero). Wir sind voller Vorfreude und hoffen sehr, dass der Name des Lokals auch gaumenfreundliches Programm sein wird: Grammons Restaurant und Weinbar.
Im Sommer des letzten Jahres verabschiedete sich das Café Central vom Dortmunder Markt. Das ehemalige Pro Caffé konnte der Nachfolge nicht lange gerecht werden, doch nun kommt Hoffnung durch Leidenschaft auf: Nadine Ringwelske (Bild) hat schon als Schülerin und Studentin das Café Central erlebt, ebenso als Kellnerin und kehrt nun als neue Inhaberin zurück. Schlicht und einfach Central nennt sie ihr erstes Lokal. Ab 10 Uhr gibt’s Frühstück, mittags unterschiedlichste Gerichte von Pasta bis Burger. Auch die abendlichen „Come-Together“ sollen am Markt 6 nicht fehlen und Fußball-Übertragungen wird es ebenfalls geben.  Bild: Silke Albrecht

Duisburg

Im Schatten des Rathauses hat sich jemand einen Traum erfüllt, den wir stets gern mitträumen: Am Alten Markt eröffnete Bettina Sonn jüngst ihre Weinbar Fräulein Betty. Lange arbeitete sie als Sozialwissenschaftlerin, „aber in der Mitte meines Lebens habe ich Bock gehabt, etwas Neues zu machen.“ Und das Neue kann sich sehen lassen. In atmosphärisch dichtem Ambiente hat sie ihre Weinbar ausgestattet, legt den Schwerpunkt auf junge, moderne Weine, überwiegend aus deutschen Anbaugebieten. Neben der „klassischen“ Weinbar hat Fräulein Betty auch Weinproben und weitere Eventabende zu bieten.

Im Ortsteil Serm ist ein Stück Lebensqualität verloren gegangen. Nach nur anderthalb Jahren gab die Pächterin im Landgasthof Schenke auf. Ende März beendete sie bereits den Betrieb der Gastwirtschaft, seit Monatsanfang ist nun auch das Hotel geschlossen.

Essen

Die Genüsse von Essen verwöhnt 2019 sind noch nicht ganz „verklungen“, da lockt schon das nächste Schlemmerevent: Das Stadtparkfest von Essen genießen e.V. steigt vom 19. bis zum 21. Juli am Sheraton Hotel mit vielen Winzern aus verschiedenen deutschen Weinregionen, Livemusik und kulinarischen Kreationen von Essener Gastronomen.
Zuletzt versuchte sich Das Schön im Büro- und Ärztehaus an der Rüttenscheider Brücke und musste nach wenigen Monaten schon wieder aufgeben. Nun eröffnete ein Restaurant mit ganz anderem Konzept an der Rüttenscheider Straße 199. Das Roque’s Deli setzt aufs Hähnchen. Nicht irgendeins, schließlich will man keinen Wienerwald imitieren. Hier gibt es das beliebte, da weitestgehend artgerecht gehaltene, Kikok-Hähnchen in etlichen Variationen. Ob im Burger, auf Sandwiches, als Pulled-Chicken-Variante oder als ganzen Hahn. Insbesondere die Piri-Piri-Kreationen machen Lust auf mehr, vor allem da sich Inhaber Cristian Roque (im Bild mit Restaurantleiterin Anna) damit rühmt, das beste Piri Piri der Stadt anzubieten. Bild: Peter Krauskopf

Gelsenkirchen

Rund fünf Jahre nach der schon fast legendären Trinkhalle im Kortländer-Kiez (Bild) in Bochum hat Inhaber Tom Gawlig eine Depandance in Gelsenkirchen eröffnet. Die Trinkhalle am Flöz (Bochumer Straße 139 in Ückendorf) kommt ebenso im Bewusstsein der traditionellen Ruhrpott-Trinkhallenkultur daher. Bewundernswert minimalistisch, ohne übertriebenen Schnickschnack, dafür aber mit Tischtennis und Tischfußball. Und natürlich den zahllosen handgemachten, teils regionalen Bieren. Dazu Wein, Frikadelle, Solei, Schabau, Gurke, Lakritz. „Alles auf höchstem Niveau und möglichst umme Ecke produziert“, wie Tom Gawlig betont. Und weiter: „Hat man uns zu anderen Orten geraten? Ja sicher. Wollten wir je woanders sein? Niemals! Das Ruhrgebiet ist unsere Heimat und schwache Prognosen oder dümmliche Rankings, auf die sch… wir einen großen Haufen.“ Das nennen wir mal ein Statement!

Mülheim 

Wenn es Mülheimer Gourmets und Gourmands zu den Ruhranlagen an der Schleuseninsel zieht, dann ist wieder Zeit für den alljährlichen Kulinarischen Treff. Vom 18. bis 21. Juli verwöhnen unter anderem die Frank Schwarz Gastro Group, die Trattoria Da Renato, das Türkis Restaurant, Franky’s, das Schlosshotel Hugenpoet und das Restaurant Gummersbach die Gäste unter freiem Himmel.

Oberhausen 

Pünktlich zum Hochsommer ist die neue Coca-Cola-Oase im Centro fertig renoviert. Die obere Etage der Futtermeile ist unter anderem Kinderspielparadies und Sitzplatzareal; unten gibt’s den Bistro- und Restaurantbereich. Der Abschluss der Arbeiten wird von Donnerstag (11. Juli) bis Samstag (13.) mit einer Wassershow in der Oase zu jeder vollen Stunde gefeiert.

Witten

Keine guten Nachrichten aus Witten: "Liebe Gäste, der Ratskeller wird mit sofortiger Wirkung seine Türen vorerst schließen müssen", ließ Wirt Werner Schmidt nach 41 Jahren in der Wittener Gastronomie verlauten. Es habe am Ende einfach nicht gereicht. An einer Fortführung des Ratskellers soll allerdings mit Hochdruck gearbeitet werden. Sobald wir mehr wissen, werden wir Euch hier informieren.

Zum Dessert

Instagram-Tipp der Woche

Coole Gerichte, coole Typen. Das Restaurant Abzweig zeigt gern, was es alles drauf hat und wir schauen ebenso gern hin, um uns für den nächsten Besuch am Altenbrucher Damm in Duisburg Appetit zu holen: www.instagram.com/restaurant_abzweig
Gladbeck karibisch bringt die Revierstadt in dieser Woche an den Strand. Das "Street Beach Festival" lädt noch bis zum Sonntag (14. Juli) zu Livemusik, karibischen Vibes, Sandstrand und  Palmenlandschaften sowie kulinarischen Genüsse aus aller Welt ein. Donnerstag und Freitag steigt das Festival ab 16 Uhr, Samstag und Sonntag ab 12 Uhr.
Bis zur übernächsten Woche (in der nächsten macht der Newsletter eine Woche Urlaub)
wünsche ich einen gesegneten Appetit und verbleibe mit coolinarischen Grüßen
Ihr und Euer
P.S: Wenn Sie oder Ihr Neues wissen/wisst aus den kulinarischen Genusswelten des Ruhrgebiets, so möchte ich das gerne erfahren. Kurze Mail an tom.thelen@ueberblick.de und ich bin glücklich.
Genuss in Hochglanz-Print
BOCHUM GEHT AUS!
Die aktuelle coolibri-Ausgabe
Hier geht's zum ePaper.
Die neue RUHRGEBEEF
Gut gerüstet in die Grillsaison.
copyright © 2019 coolibri media GmbH & Co. KG, Alle Rechte vorbehalten.
Da du dich auf unserer Seite angemeldet hast, bekommst du diese E-Mail von uns. Gerne versenden wir unseren Newsletter mit Tipps zur Freizeitgestaltung in der Rhein-Ruhr-Region auch weiterhin an dich. Solltest du das nicht wollen, kannst du dich jederzeit über den Unsubscribe-Link (unten) abmelden.  
Ausführliche Datenschutzerklärung
Impressum

Unsere Adresse ist:
neues@coolibri.de
coolibri media GmbH & Co. KG
Ehrenfeldstraße 34 |
Bochum 44789
Germany
Add us to your address book


Hier kannst du den Newsletter abbestellen