Copy
QUARTIERPOST
Newsletter für die Quartiere Länggasse und Engehalbinsel

Mitte August 2022

Hallo <<Vorname>>

Tanzen auf der Strasse ist angesagt: Morgen findet in Zürich die grosse Street Parade statt. «Können wir auch! Zwar etwas kleiner dafür länger», sagte sich der Verein Quartier 3012 und wird die Mittelstrasse an vier Abenden in eine Tanzfläche verwandeln.

Inhalt

#viererfeld
 

Leben zieht ein


Erste Bewohner:innen in der Siedlung für Schutzsuchende auf dem Viererfeld


Text: Kerngruppe Siedlung Viererfeld
Foto: Kilian Bühlmann
Mittlerweile wohnen rund 20 Erwachsene und Kinder aus der Ukraine in der Siedlung Viererfeld. Schritt für Schritt werden weitere Schutzsuchende in die Wohnmodule einziehen.

Die Gemeinderätin Franziska Teuscher und die Leiterin des Sozialamtes der Stadt Bern, Claudia Hänzi, haben Anfang August mit den Bewohnenden über ihre ersten Erfahrungen gesprochen: Aktuell geht es den meisten gut, sie kommen mit den Strukturen zu recht und fühlen sich sicher. Die Mütter wünschen sich vor allem mehr Angebote für die Kinder. Diese sollen in den kommenden Wochen in Ergänzung zur Schule schrittweise zusammen mit den Bewohnenden entwickelt werden.
 
Die Stadt Bern, die Kirchgemeinden Matthäus und Paulus, die Heilsarmee, die Vereinigung Berner Gemeinwesenarbeit sowie verschiedene Quartierorganisationen und -vereine stehen in laufendem Austausch miteinander, um Anliegen der Bewohnenden und der Quartierbevölkerung  aufzunehmen und ein gutes Zusammenleben zu ermöglichen. Aktuell wird eine Person für die Koordination dieser Tätigkeiten gesucht. Hier geht es zur Stellenausschreibung.

Erste Begegnungsorte haben sich bereits etabliert: Das «Ukraine Kaffee» der Kirchgemeinde Paulus und das «Café Ukraine» bei der Quartieroase beim Viererfeld (Red.: mehr dazu im nachfolgenden deutschen und ukrainischen Beitrag in dieser Quartierpost)
 
Und zu guter Letzt: Die Betreiberin der Siedlung Viererfeld, das Sozialwerk der Stiftung Heilsarmee Schweiz, hat eine Betriebsleitung gefunden. Ab September wird Francesca Chukwunyere die Betriebsleitung schrittweise aufnehmen und damit den Leiter ad Interim, Bernhard Schütz, ablösen.
Werbung

#Ukraine/Україна

Kita und Café für Ukrainer:innen in der Quartier-Oase


Eine ukrainische Mutter und die Quartier-Oase haben im Alleingang eine Kinderbetreuung aufgebaut. Das Angebot steht allen Ukrainer:innen mit Kindern offen. Auch Helfende aus dem Quartier sind sehr willkommen!.


Text: Alessa Hool
Foto: Svitlana Solovei und Alessa Hool
Nach der Flucht aus der Ukraine nach Bern mit ihrer Tochter Lisa stellte Svitlana Solovei fest, dass es hier kaum günstige Betreuungsangebote für Kleinkinder gibt. Ein Problem für diejenigen, die alleine mit Kindern sind, denn am neuen Wohnort gibt es viel zu erledigen: zahlreiche Behördengänge mit oft langen Warteschlangen, Beschaffung von Dingen des täglichen Bedarfs, Sprachkurse. Wenn die Geflüchteten eine Arbeit finden, spitzt sich die Situation zu.
 
Svitlana Solovei wurde deshalb kurzerhand selbst aktiv: Durch einen Telegram-Chat mit anderen Geflüchteten vernetzt, organisierte sie in Zusammenarbeit mit Peter Camenzind von der Quartier-Oase eine selbstorganisierte Kinderbetreuung. Bereits seit einigen Wochen funktioniert das Konzept: Jede(r) kann sein Kind am Morgen zur Betreuung in der Quartier-Oase abgeben. Zwei Personen – Mütter und Freiwillige – verbringen den Vormittag mit den Kindern: machen Frühstück, spielen, organisieren Pausen in Zelten. Gleichzeitig ist das «Café Ukraine» auch Treffpunkt für Geflüchtete und Interessierte: Man kann für auch einfach für ein Kafi oder Gesellschaft vorbeikommen. Die Regeln: Über Politik wird nicht geredet. Und jede(r), der eine Leistung wie Kinderbetreuung in Anspruch nimmt, gibt auch etwas zurück: In der Form von Mitarbeit oder Geld. Der Verein Ukraine Hilfe Bern unterstützt das Projekt, bis es in der Zukunft hoffentlich selbsttragend ist.
 
Die Gruppe um Svitlana Solovei möchte das Betreuungsangebot in Zukunft gerne ganztägig anbieten. Zur Zeit sind es nur eine Handvoll Kinder, die regelmässig betreut werden. Aber mit dem schrittweisen Bezug der temporären Unterkunft Viererfeld könnten es rasch mehr werden. 
 
Bist Du aus der Ukraine geflüchtet und suchst eine Tagesbetreuung für dein Kind? Oder bist du Quartierbewohner:in, sprichst Englisch oder vielleicht sogar etwas Ukrainisch oder Russisch und kannst Dir vorstellen, ab und zu freiwillig bei der Kinderbetreuung in der Quartier-Oase mitzuhelfen? Dann melde Dich bei Svetlana Solovei (079 3267241) oder Peter Camenzind (079 6241356).
 
Weitere Informationen

 

Садочок-кафе для українців в мікрорайоні "Оазис"


Українська мама та власник Quartier-Oase самотужки організували дитячий садочок. Пропозиція відкрита для всіх українців. Помічникам також дуже раді.


Übersetzung / переклад
Світлана Солвей та Алла Адякова
процедури з часто великими чергами, закупівля повсякденних речей, мовні курси. Коли біженці знаходять роботу, ситуація стає ще складнішою.
 
Тому Світлана Соловей  у співпраці з Пітером Камензіндом із Quartier-Oase організували дитячий садочок. Концепція працює вже кілька місяців: кожен може залишити свою дитину для догляду в Quartier-Oase. Двоє людей – мама та волонтер – проводять день з дітьми:  граються, танцюють, малюють, читають... Водночас «Café Ukraine» є також місцем зустрічі для біженців та зацікавлених: ви також можете просто зайти на каву ,поспілкуватися. Правила такі: жодних розмов про політику. І кожен, хто користується такою послугою, як догляд за дітьми, теж має зробити свій внесок у вигляді фізичної допомоги або допомоги грошима.  Асоціація Ukraine Hilfe Bern підтримує проект до тих пір, поки він, сподіваємось, не буде самоокупним у майбутньому.
 
 Хотілося би, щоб в майбутньому садочок функціонував цілий день.На даний момент є лише кілька дітей, за якими регулярно доглядають. Але з поступовим переїздом до тимчасового житла у Фірерфельді їх може швидко стати більше.
 
Ви втекли з України і шукаєте дитячий садок для своєї дитини? Або ви ті, хто  живе неподалік "Оазису" і розмовляєте англійською, а можливо трохи російською чи українською і хочете допомогти в догляді за дітьми на волонтерських засадах? Тоді зв’яжіться зі Світланою Соловей (079 3267241) або Пітером Камензіндом (079 6241356).
Werbung

#sommerfest
 

Das traditionelle Paulussommerfest

Schon zum zweiten Mal in diesem Jahr verwandelt sich das Muesmattquartier mit der Paulskirche in einen idealen Quartierfestplatz. 


Text: Vreni von Allmen
Von Freitag, 19. bis Sonntag, 21. August finden das traditionelle Sommerfest der Kirchgemeinde Paulus statt.

Eröffnet wird der Anlass am Freitagabend mit einem OpenAir Kino. Gezeigt wird der französische Film «Frühstück bei Monsieur Henry» von Regisseur Ivan Calbérac. Eine Wohlfühlkomödie mit trockenem Humor und explosivem Charme.

Das Fest am Samstag bietet Spass für die ganze Familie. Hier auf dem Flyer gibt’s einen Überblick, was die grossen und kleine Besucher*innen alles erwartet. Zwei Highlights seien herausgepickt:
Um 11 Uhr bietet eine musikalische Matinee mit Musizierenden aus dem Länggassquartier einen abwechslungsreichen Bogen von Klassik über Jazz, Rock und Pop bis zur freien Improvisation.
Traditioneller Publikumsmagnet ist der grosse Flohmarkt und Kinderflohmarkt auf dem Platanenhof. Er lädt ein zum gemütlichen Bummeln, Stöbern, Schwatzen und erfreut alle, die gerne eine Trouvaille ergattern.
Für das leibliche Wohl ist gesorgt, über den Mittag gibt es Risotto und Veggie-Sommerrollen und im Café Paulus wartet ein Buffet mit selbstgebackenen Leckereien. Jugendliche bieten an einer Bar kreative Drinks an.

Das Fest endet am Sonntag um 9.30 Uhr mit einem Schöpfungsgottesdienst (bei schönem Wetter im Platanenhof).
Der Reinerlös aus den Einnahmen der Gastronomie und dem Flohmarkt geht vollumfänglich an die Fachstelle Frauenhandel und Frauenmigration (FIZ).
Werbung

#tanz
 

Tanz in der Mittelstrasse


Eine sommerliche Veranstaltungsreihe des Vereins Quartier 3012
 

Text: Jutta Strasser
Bild: Flyer Q_3012
Dieser Sommer hat uns im Griff! Seid ihr am Abend manchmal auch zu faul, noch etwas zu unternehmen? Das könnt ihr jetzt direkt vor eurer Haustür ändern: An vier Abenden verwandelt sich die Mittelstrasse in eine Tanzfläche.
 
Wusstet ihr, dass Capoeira ein alter brasilianischer Kampftanz ist, der in einer Roda, einem Kreis aus Capoeiristas und den Musikern, aufgeführt wird? Lasst euch am Donnerstag, 18. August um 19.00 Uhr begeistern.
 
Wenn das Tanzfieber dann so richtig übergegriffen hat, lohnt sich ein Besuch am Donnerstag, 25.August um 19.00 Uhr. Dancabrasil mit Maya Brands wird definitiv südliche Gefühle heraufbeschwören. Sie lebte lange Zeit in Porto Seguro, wo sie mit Tänzern aus der ganzen Welt die verschiedensten Tanzstile trainieren und unterrichten konnte. Für einmal ist sie nun bei uns in der Länggasse.
 
«Argentinischer Tango ist eine soziale Erfahrung, ein Moment, in dem wir uns treffen, um Zeit miteinander zu verbringen, zu tanzen und elegante Musik zu hören.» Lasst uns am Donnerstag, 1. September um 18.30 Uhr zusammen mit Sonja und Mario Labrunie (Tangoschule am Lerchenweg) unser Quartier in argentinisches Flair tauchen?
 
Nein, war noch nichts dabei, was euch aus dem Sessel reisst? Dann schafft dies sicher Beakdance mit den Boyzaround. Die Jungs und Mädchen ab 10 Jahren heizen die Mittelstrasse und euch noch einmal so richtig auf, am Dienstag, 6. September um 18.00 Uhr.
 
…dann kann so langsam der Herbst in unser Quartier einziehen und wir können wieder unsere warmen Wollesocken und Wintermützen aus dem Schrank holen, unvorstellbar, oder?
 
> Zum Flyer mit allen Daten
Werbung

#ratefuchs
 

600’000/200’000


… an welchem Gebäude lässt sich dieses Zahl entziffern und warum ist sie dort angeschrieben?
 

Text und Bild: Kilian Bühlmann
Foto: Kilian Bühlmann

Auflösung des letzten Ratefuchses

Das Bild, auf welchem sich Wolken und Grashalme spiegeln, zeigt einen Ausschnitt einer Metallplastik von Willy Weber (1933 – 1998). Die Komposition besteht aus der Chromstahl-Säule «see» (1972) und der  Cortenstahl-Säule «o.k.» (1976) Die beiden Skulpturen stehen vor dem Zentrum für Sport und Sportwissenschaft der Universität an der Ecke Neubrückstrasse/Bremgartenstrasse. «Wer rastet der rostet» wäre eine Interpretation angesichts der Nachbarschaft zum Sportschwerpunkt unseres Quartiers… Willy Weber hat’s wohl nicht so gemeint.
Werbung

#aufgefallen
 

Und sonst?

Fyrabe Bar
Die Fyrabe Bar auf dem Rossfeldplatz startet am Mittwoch, 17. August mit dem traditionelle Auftritt der Combo Ritardando. Bis und mit Sonntag, 21.August ist abends Barbetrieb angesagt und es gibt einen Grill zum selber bräteln Samstag und Sonntag gibt's auch ein Gastro-Angebot auf Platz. Das detaillierte Programm findest du hier.

Bruno Fauser in der Casita
Seine Figuren kennen alle: Seit vielen Jahren erscheinen Bruno Fausers Illustrationen und Cartoons in Zeitungen und Zeitschriften, als Filme, Kalender oder Werbebotschaften. Jetzt ist der Berner Künstler endlich wieder einmal als Maler zu erleben.19. bis 25 August 2022, Casita, Schwalbenweg 6a
Mehr Informationen findest du hier.

Leselust
«Wo Bäume arabisch sprechen und Federn fliegen lernen.»
Vor 20 Jahren ist Usama Al Shahmani aus dem Irak in die Schweiz geflüchtet. Inzwischen hat er zwei sehr poetische Bücher auf Deutsch veröffentlicht (In der Fremde sprechen die Bäume Arabisch  und Im Fallen lernt die Feder fliegen)
Nun kommt er zu einer Lesung auf Deutsch in die Länggasse. Du kannst mit ihm ins Gespräch kommen, den Apéro geniessen und der Musik des Saz-Spielers lauschen…
Donnerstag, 25.8.2022, 18.30 Uhr, im Garten des AKI, Alpeneggstrasse 5
> zum Flyer

Der Länggass-Chor sucht Verstärkung
Der traditionsreiche AVIVA Chor startet unter neuem Namen «Länggass-Chor»mit neuem Chorleiter und neuem Programm in eine neue Chorzeit. Für unsere Projekte suchen wir Sängerinnen und Sänger, die Freude am gemeinsamen Singen haben und gerne an ihrer Stimme arbeiten und an einem weitgefächerten Repertoire interessiert sind.
> zum Flyer

Anpassung der Haltestellen Felsenau- und Fährstrasse
Ab dem Fahrplanwechsel im Dezember 2022 werden auf der Linie 21 Elektro-Gelenkbusse eingesetzt. Weil diese länger sind als die bisher eingesetzten Fahrzeuge, werden die beiden Haltestellen Felsenaustrasse und Fährstrasse baulich angepasst: Sie werden verlängert und gleichzeitig hindernisfrei umgestaltet. An der Haltestelle Fährstrasse wird zudem das bestehende Buswartehäuschen ersetzt. Die Arbeiten beginnen am Montag, 8. August 2022 und dauern voraussichtlich zwei Monate. Gearbeitet wird tagsüber von Montag bis Freitag. Die Durchfahrt für den Verkehr ist jederzeit gewährleistet und wird mit Ampeln geregelt. Die Halteorte der Busse werden während der Bauarbeiten leicht verschoben.

Raumverzeichnis
«Bist du auf der Suche nach einem Raum im Quartier für ein Fest oder ein Treffen?» Die Quartierarbeit VBG hat die verfügbaren Quartierräume in der Länggasse und auf der Engehalbinsel übersichtlich aufbereitet. Beide Dokumente sind auf der VBG-Webseite unter der Rubrik «Räume zum Mieten» abrufbar.»


#agenda

Tipps & Termine

 
Quartierfest Aaregg
Samstag, 27. August 2022
zum Flyer


Neubrückstrassenfest
Samstag, 27. August 2022
zur Website

Viele weitere Quartierveranstaltungen findest du auf der Quartieragenda
In eigener Sache
ABONNIEREN UND WEITERSAGEN
Hier kannst du den Newsletter abonnieren. Leite diesen Link weiter, um auf die Quartierpost aufmerksam zu machen.

MITMACHEN
Wir sind auf dich und viele andere angewiesen, um diesen Newsletter interessant und nützlich zu halten. Melde dich doch bei uns:
– Ideen an redaktion@quartierpost.ch
– Vorschläge für Newstexte können über unsere Website geschickt werden, über die Seite «Idee einreichen». Artikel müssen von allgemeinem Interesse für die Quartierbevölkerung sein.
Infos zur Kommunikation von Produkten und Dienstleistungen findest du im nächsten Abschnitt «WERBEN».

WERBEN
Mit der Quartierpost erreichst du über 1500 am Quartier interessierte Menschen und hilfst uns, die Produktionskosten zu decken. Infos auf unserer Website auf der Seite «Werben».

ARCHIV
Im Archiv kannst du alle bisherigen Ausgaben des Newsletters sehen.
Über uns und die QUARTIERPOST
Dieser Newsletter ist gratis, partei- und organisationspolitisch unabhängig, nicht kommerziell ausgerichtet und wird von einer bunt zusammengesetzten Gruppe von Quartierbewohner_innen herausgegeben. Der Newsletter ist kostenlos und ist nicht an eine Mitgliedschaft geknüpft.

Ein Teil der Mitarbeitenden arbeitet auch für das Länggassblatt und die Arena, die beiden Quartierzeitschriften für den Stadtteil 2 (Länggasse und Engehalbinsel). Wir sind offen für viele Ideen und Meinungen.

Logo, Design und visuelle Konzeption der Quartierpost
Yvonne Dickopf, dickopf-design.ch
www.quartierpost.ch
© 2022 Quartierpost, Alle Rechte vorbehalten