Copy
QUARTIERPOST
Newsletter für die Quartiere Länggasse und Engehalbinsel

Ende August 2022

Hallo <<Vorname>>

Je näher am Rand, desto weniger bekannt: Wie ihr in dieser Ausgabe lesen könnt, geschieht auch an der Peripherie unseres Stadtteils Spannendes.

Inhalt

#aaregg
 

Aaregg, noch nie gehört?


Eine gute Gelegenheit, das Quartier kennenzulernen, welches an die Hintere Engehalde, das Rossfeld, die Tiefenau und im Süden an die Aare angrenzt.

 

Text: Patricia Zürcher & Franziska Uebelhart

Foto: zvg

Am kommenden Samstag, 27. August, findet das Quartierfest Aaregg auf dem Spielplatz Aaregg bei hoffentlich sommerlichen Temperaturen statt. Organisiert, durchgeführt und unterstützt wird das Fest von Quartierbewohnenden und Quartierorganisationen. 

Das Fest bietet ein vielfältiges Programm für Gross, Mittel und Klein: Gestartet wird um 10 Uhr mit einem Flohmi – bei dem noch Standplätze frei sind. Am Nachmittag kann man sich in Workshops in Bogenschiessen, Zumba, Hiphop und ganzheitlicher Gesundheit üben oder im Rahmen von Führungen das heutige und einstige Quartier kennen lernen. Die Jüngeren können sich frisieren und schminken lassen, Büchsen werfen oder sich in der Kinderdisco austoben. Am Abend stehen eine Hiphop-Show, die Band Essenz & Capu’jin sowie die lokalen DJs Bonnie & Clyde auf dem Programm. Für Hungrige und Durstige gibt es Hot Dogs, Empanadas, Hamburger, Desserts und Getränke. Die Lo Snag Bar hat während des Fests geöffnet und lässt das Fest mit einer Silent Openair Disco mit DJ El Mex ausklingen.

Werbung

#neubrückstrasse
 

Neubrück zum Zweiten


Nach der gelungenen Erstausgabe steigt am Samstag die nächste Ausgabe des Neubrück-Strassenfestes.


Text und Bild: OK Neubrückstrassenfest
 
Rund 2’000 Personen besuchten letztes Jahr das Neubrückstrassenfest – eine entspannte, glückliche Stimmung prägte das Zusammensein der Quartierbewohner*innen. Nun geht es am Samstag, 27. August in die zweite Runde: Es wird wieder gefestet in der Neubrückstrasse. Ab 9 Uhr morgens wird die Strasse teilweise und ab 17 Uhr dann ganz für das Quartergewimmel gesperrt.
An zahlreichen Festständen erwarten lokale Anwohner:innen und Geschäfte aus dem Länggassquartier deinen Besuch. Highlights gibt es für gross und klein, so etwa die Wasserrutsche, Boxen, drei Live-Bands, die historische Quartier-Führung oder das Erzähltheater. Der letzte Silhouetteur der Schweiz macht von dir ein Schattenbild, Yoga lädt zu Entspannung ein und zwischendurch stillen die berühmten Crêpes beim Projektforum deinen Heisshunger. Melde dich auch zur Baustellen-Führung durch die neuen Schwimmhalle im Neufeld an. Geniesse das vielfältige kulinarische Angebot.

Lass dich vom ausführlichen Programm inspirieren!
Werbung

#schwimmhalle

 

Das Gerüst im Inneren ist bald Geschichte


Die Schwimmhalle Neufeld wird von oben nach unten fertig gestellt. 


Text und Bilder: Alessa Hool
Nicht nur der Aussenbereich, auch das Innere der Schwimmhalle Neufeld nimmt zusehends Form an: Die Becken sind fertig betoniert, die Garderoben stehen – sogar die Sprungtürme gibt es bereits. 
 
Die Sicht auf die beeindruckenden Dimensionen des neuen Hallenbades wird nur noch getrübt durch die vielen Gerüste, die den Zwischenboden unter dem Dach tragen. Aber nicht mehr lange: Gearbeitet wird in dieser Bauphase nämlich von oben nach unten. Zuerst wurde die Innenseite des Dachs isoliert und fertig gestellt, mit allem, was dazugehört – inklusive der Lautsprecher, die später Durchsagen verkünden werden. Nun wird der Zwischenboden entfernt und anschliessend die tieferen Gefilde in Angriff genommen.
 
Wer sich persönlich ein Bild vom Baufortschritt machen möchte, melde sich zu der von der Quartierkommission Länggasse-Engehalbinsel (QLE) organisierten Führung vom Mittwoch, 17. September 2022 / 17 Uhr an.
 
> Mehr aktuelle Fotos von der Schwimmhalle

Webseite der Stadt Bern: Baufortschritt
 
Werbung

#abwasser

 

Die Unbekannte ennet dem Wald


Seit 55 Jahren sorgt sie für sauberes Wasser im Wohlensee und generiert Treib- und Brennstoffe: die ARA Neubrück.


Text: Hans Peter Wermuth
Tag für Tag fliessen aus 12 Berner Gemeinden rund 80 Millionen Liter Abwasser in die «arabern». Es sind die Abwasser aus rund 280'000 Haushalten sowie Industriebetrieben von Meikirch bis Allmendingen, von Frauenkappelen bis Toffen. Bild: zvg
Schon im Mittelalter gab es in Berns Altstadt ein Kanalisationssystem. Die offenen Ehgräben führten an den Rückseiten der Häuserreihen vorbei und konnten mit Wasser aus dem Stadtbach gespült werden. Die Stadtentwicklung brachte mit der Zeit prekäre hygienische Verhältnisse, Geruchsemissionen und zwei Typhusepidemien mit sich. Die Stadt entschied sich daher um 1875 für die Einführung der Schwemmkanalisation. 
Erst 90 Jahre später wurde das Abwasser nicht mehr direkt in die Aare, sondern in die arabern geleitet. Dazu dient ein weit verzweigtes unterirdisches Kanalnetz. Mit ihrem mehrstufigen Reinigungsprozess und der Gewinnung von Methangas (für BernMobil-Busse) und Industriebrennstoff (für die Zementherstellung) gehört die arabern als drittgrösste Anlage der Schweiz zu den modernsten ihrer Art.

Mehr dazu
Werbung

#ratefuchs

 

Nur ein Ausschnitt


Wo befindet dieses Kunstwerk und wer hat es geschaffen?


Text und Bild: Kilian Bühlmann
Auflösung des letzten Ratefuchses
 
Die Zahl 600’000/200'000 zeigt sich an der Westfassade des Gebäudes der Exakten Wissenschaften der Universität Bern, Sidlerstrasse 5. An dieser Stelle befand sich die Alte Sternwarte der Universität, die als Ausgangspunkt der Schweizerischen Landesvermessung diente. Warum dieser «Nullpunkt» nie die Koordinaten 0/0, sondern 600’000/200'000, trug, ist eine längere Geschichte. Die Quartierpost wird darauf zurückkommen.
Werbung

#aufgefallen
 

Und sonst?

Stadtgrün bringt uns die Natur näher
Der Binding-Preis für Biodiversität wurde im August an Stadtgrün Bern verliehen. Die engagierten Gewinner:innen erhielten den höchstdotierten Naturschutzpreis der Schweiz für ihr Projekt «Natur braucht Stadt – Mehr Biodiversität in Bern». Mit ihrem Engagement und ihrem Wissen ist die Fachstelle Natur und Ökologie von Stadtgrün Bern noch bis 21. September auf dem Viererfeld tätig. Zwischen dem  Kinderspielplatz und der Quartieroase steht ihr Wildwechsel-Wagen. Er ist Ausgangspunkt für verschiedene Exkursionen in unserem Quartier. Am Tag teilen Biolog:innen ihre Begeisterung für Flora und Fauna mit angemeldeten Schulklassen.
Das letzte Drittel des vielseitigen Programms steht uns noch bevor: Biolog:innen, ein Musikvermittler, eine Käferexpertin und eine Mykologin laden Interessierte zu spannenden Exkursionen ein. > Link zum Programm

FüürAbe
Eigentlich war für den Sommer 2022 ein FüürAbe XXL angekündet. Daraus wurde dann ein grosses, fröhliches Länggassfest im Muesmattquartier. Das heisst aber nicht, dass die traditionellen FüürAbende nicht in bewährter Form weitergeführt werden. Der nächste steht bereits kurz bevor: Am Freitag, 2. September ab 17:30 Uhr bei der Quartieroase auf dem Vorfeld Viererfeld.
 > Zum Flyer

Tag der Offenen Baustelle
Am Samstag, 3. September sowie teils auch am Sonntag, 4. September können die Baustellen für den Ausbau des Bahnhofs Bern besichtigt werden. «Erleben Sie an verschiedenen Standorten, was alles zum Grossprojekt der drei Bauherrschaften SBB, RBS und Stadt Bern gehört. Stehen Sie auf Boden, der sonst nicht öffentlich zugänglich ist, betrachten Sie die Baustellen aus der Nähe und fragen Sie den anwesenden Fachpersonen Löcher in den Bauch.» > Link zum Programm

Berner Nachhaltigkeitstage
Vom 10. bis 23. September finden in der Stadt Bern zum ersten Mal die Berner Nachhaltigkeitstage statt. Sie werden am 10. September mit einem grossen Fest feierlich eröffnet. Von 11–18 Uhr erstreckt sich der autofreie Festbereich von der Gerechtigkeitsgasse über Nydegg und Läuferplatz bis zum Spielplatz Längmuur. Zahlreiche Veranstaltende sensibilisieren auf kreative Weise für einen schonenden Umgang mit Ressourcen und laden zum Mitmachen ein. Es wartet ein vielfältiges und abwechslungsreiches Programm zu Themen wie Mobilität, Ernährung, Up- und Recycling, Biodiversität oder Energie.
Auf dem Nydegghof lädt ein vielseitiges Gastroangebot zum Verweilen und Geniessen ein, und um 14 Uhr wird dort von Gemeinderat Reto Nause der erste Nachhaltigkeitspreis der Stadt Bern verliehen. > Link zum Programm

Nacht der Forschung an der Universität Bern
«Erkunden Sie schweizerdeutsche Dialekte multimedial, werfen Sie einen Blick in die Tiefen des Weltalls und finden Sie heraus, was es mit Dunkler Materie auf sich hat. Oder möchten Sie erfahren, was uns Pollenkörner über Vegetationsveränderungen und Klimareaktionen erzählen?» 
Am Samstag, 10. September, lädt die Universität Bern zur vierten «Nacht der Forschung». Sie gibt einen Einblick in ihre Forschung – verständlich erklärt und unterhaltsam präsentiert. Der Besuch ist kostenlos und viele Programmpunkte sind auch für Kinder ab zirka fünf Jahren geeignet.
Die Nacht der Forschung findet zwischen 16 und 24 Uhr in und um das Hauptgebäude, im Gebäude der Exakten Wissenschaften und in der UniS statt. > Link zum Programm

Zuhörbänkli auf dem Lindenhofareal 
Sind Sie manchmal einsam und alleine und wünschen sich eine Gesprächspartnerin oder einen Gesprächspartner? Freiwillige hören Ihnen zu und geben Ihnen Zeit und Raum für ein Gespräch. Für die Gespräche mit Ihnen haben wir zusammen mit der Lindenhofgruppe vor dem Eingang des Hochhauses am Lindenhofspital ein besonderes Bänkli platziert. Unsere freiwillig Engagierten nehmen darauf regelmässig Platz und hören zu. Mehr dazu hier. 

Wünschen Sie ein Gespräch und das Zuhörbänkli ist nicht besetzt? Dann melden Sie sich gerne unter der
Tel. Nr. 031 560 00 88 oder per E-mail an mail@fight4sight.ch.


#agenda

Tipps & Termine

 
Delegiertenversammlung Quartierkommission QLE
Montag, 29. August, 18.30 Uhr,  Uni Mittelstrasse, Mittelstrasse 43, Hörraum 124 (1. Stock)
> Link zur Einladung
 
Open Air Kino im Pfarrhaus
Montag, 29. und Dienstag, 30. August 2022
Im Pfarrgarten vom Pfarrhaus Bremgarten, Kirchweg 2
> Link zum Programm

Kinderkleiderbörse im Rossfeld
3. September 2022, 10 bis 14 Uhr
an der Reichenbachstrasse 114
> Zum Flyer

Buchvernissage: Heinrich Haller «Der Kolkrabe – Totenvogel, Götterbote, tierisches Genie»
6. September 2022, 19 Uhr
In der Buchhandlung Haupt, Falkenplatz 14
Eintritt frei, inkl. Apéro. Anmeldung > hier

Eröffnungsfest Restaurant Rossfeld
Samstag, 10. September 2022, 13:30 bis 20 Uhr
an der Reichenbachstrasse 114, 3004 Bern
> Zum Flyer


Viele weitere Quartierveranstaltungen findest du auf der Quartieragenda
Werbung
ABONNIEREN UND WEITERSAGEN
Hier kannst du den Newsletter abonnieren. Leite diesen Link weiter, um auf die Quartierpost aufmerksam zu machen.

MITMACHEN
Wir sind auf dich und viele andere angewiesen, um diesen Newsletter interessant und nützlich zu halten. Melde dich doch bei uns:
– Ideen an redaktion@quartierpost.ch
– Vorschläge für Newstexte können über unsere Website geschickt werden, über die Seite «Idee einreichen». Artikel müssen von allgemeinem Interesse für die Quartierbevölkerung sein.
Infos zur Kommunikation von Produkten und Dienstleistungen findest du im nächsten Abschnitt «WERBEN».

WERBEN
Mit der Quartierpost erreichst du über 1'500 am Quartier interessierte Menschen und hilfst uns, die Produktionskosten zu decken. Infos auf unserer Website auf der Seite «Werben».

ARCHIV
Im Archiv kannst du alle bisherigen Ausgaben des Newsletters sehen.
Über uns und die QUARTIERPOST
Dieser Newsletter ist gratis, partei- und organisationspolitisch unabhängig, nicht kommerziell ausgerichtet und wird von einer bunt zusammengesetzten Gruppe von Quartierbewohner_innen herausgegeben. Der Newsletter ist kostenlos und ist nicht an eine Mitgliedschaft geknüpft.

Ein Teil der Mitarbeitenden arbeitet auch für das Länggassblatt und die Arena, die beiden Quartierzeitschriften für den Stadtteil 2 (Länggasse und Engehalbinsel). Wir sind offen für viele Ideen und Meinungen.

Logo, Design und visuelle Konzeption der Quartierpost
Yvonne Dickopf, dickopf-design.ch
www.quartierpost.ch
© 2022 Quartierpost, Alle Rechte vorbehalten