Copy
Sampa the Great: The Return [Ninja Tune 2LP+DL/CD]
Also besser, als der Blog von ByteFM kann ich das neue
Album der Heldin Sampa sicher nicht beschreiben.
Hier entlang und hört.



Sarathy Korwar: More Arriving [Leaf LP+DL/CD]
Unser Vorschlag für den Grammy in der Kategorie
"Notwendigste Platte des Jahres" ist die Neue von
Sarathy Korwar. Man ordnet ihn eigentlich dem Jazz zu.
Hier jedoch kommt er um die Ecke mit einem Album,
das zwölf Alben hätte werden können. Ein irrer Ritt durch
die südasiatische Rap-Kultur in Indien und UK. Gedichte zum
Weinen und drei Mal schlucken. Ein Einblick in die Seelenwelt
eines südasiatischen Menschen, aufgewachsen in UK.
Mehr als ein Blick auf den Begriff "Heimat" und nicht zuletzt
eine schöne, bunte Welt, in der jeder eine Stimme hat.
Eine Welt, in der wir leben möchten. Auf zich Ebenen ein
Wahnsinnsalbum — und was ist das am Ende, wenn nicht Jazz?
Sei Euch wärmstens ans Herz gelegt! Kaufbefehl ist gar kein
Ausdruck!



Trettmann: s/t [SoulForce LP]
Läuft bei Trettmann! Hier ist sein neues Album! Produziert von Kitschkrieg.



Hieroglyphics: 3rd Eye Vision [Hiero Imperium 3LP/CD]
So klingt Freundschaft! Das fantastische 1998er-Album
der Oakländischen Allstar-Gruppe um die Souls Of Mischief
und Del Tha Funkee Homosapien gibt es wieder in einer
3 LPs umfassenden expandierten Ausgabe ohne eine schlechte Sekunde.
Community Spirit, der Aufbruch ins unabhängige Business,
Positivity - und Standout Tracks wie "You Never Knew"
und "Oakland Blackouts" zeigen uns noch heute, wie Verse-Trading
geht und liefern einfach gnadenlos ab. Tolle Beats, ach alles so toll
and diesem Meisterwerk des Hüfthop
. CD ist 30 Euro billiger als der
LP-Klopper. Der wiederum ist wunderbar gehüllt in ein schweres
Trifold-Cover!



Mike Patton & Jean-Claude Vannier: Corpse Flower [Ipecac LP]
Enigmatisch hoch dreizehn diese Kombination: Der Multiversalist und
Musikheld Mike Patton ist in der Tat ein grandioser Vokalist,
der immer mit neuen Konzepten überrascht. Sein musikalischer Aubruch
nach Faith No More war ein Aufbruch ins Grenzenlose. Dort trifft er
zwei Jahrzehnte später auf...Jean-Claude Vannier! Einen der Säulenheiligen
dieses Ladens: Autor des legendären "Melody-Nelson"-Albums mit
Serge Gainsbourg, Arrangeur unzähliger französischer Soundtracks,
Popstücke und Seltsamkeiten und unser Gast beim Überjazz Festival
2012 oder 13. Dass dabei ein schwer zu ergründendes Stück Musikcineasmus
von ungeheurer Leichtigkeit herauskommt ist keine Selbstverständlichkeit.
So wie nichts an dieser Kombination selbstverständlich ist. Ist das vielleicht
eine düstere Version der Elvis-Costello-Burt-Bacharach-Kollabo? Geiler Scheiss.
Haschisch-Party im Tin Pan Alley! Post-Barock könnte man das Genre nennen. 
Hört selbst.



Shari Vari: NOW [Malka Tuti LP]
Das Debütalbum der Hamburger NasInnen Helena Ratka und Sophia Kennedy.
Sie beschwören den Geist Alan Vega's - denn der vokale Gestus des Rockabilly
verbindet sich so wunderbar mit der kraftvollen und abwechslungsreichen Elektronik.
Überhaupt ist der Narrativ des Albums unheimlich gelungen. Hat man sie durchgehört,
dreht man sie einfach wieder um und weiter geht's!



Ben Molatzi No Way To Go [Cree LP]
Eine Umfrage des unabhängigen Marktfälschungsinstituts Fressenjus hat
kürzlich ergen, dass 84% der Abonnentinnen des Groove City Newsletters
den amerikanischen Folk-trifft-Soul-Barden Terry Callier lieben bis
verehren. Diese 84% sollten jetzt ganz Ohr sein: Den kennt Ihr nicht, er kommt
aus Namibia. Seine Produktionen sind völlig an uns vorbeigegangen,
ist ja auch kein Wunder. Danke Cree Records: Ihr habt einen musikalischen
Schatz der menschlichen Wärme in unsere Hände gelegt. Und diesen
ausführlich annotiert und wunderschön präsentiert. Bitte hören das!



Rosacae: Nadia's Escape [Neoprimitive MC Tape]
Hauntologische Klangkunst auf kurdischem Hintergrund zum Eintauchen
und Fragen aufwerfen lassen. Ich bin schwer fasziniert von Rosacae's Musik
und wollte das hiermit mal gesagt haben. Aus Hamburg!



Angkanang Kunchai: Never Forget Me [EM LP] 
Zu den einzigartigsten Stimmen des Planeten gehört sicherlich
die der thailändischen Molam-Diva Angkanang Kunchai. Sie steht
gleich neben Googoosh, Oum Koultum, Nina Simone, Aretha Franklin,
Maria Callas, Helga Feddersen. Stimmen bei denen man denkt:
Don't try this at home! Nur dass sie aus dem thailänischen Isan
im Nordosten kommt. Also völlig andere Musik macht.
Eine ihrer besten Platten liegt hier als Wiederveröffentlichungen vor.
Musik, die den Molam-Sound revolutioniert hat. Aber das ist eine
Info für ExpertInnen. Erfreut Euch an diesem Weltkulturerbe.



Juu & G. Jee: New Luk Thung ニュー・ルークトゥン (นิวลูกทุ่ง) [EM LP]
Ladies & Gentlemen: Unsere erste Thai Rap LP im Sortiment.
Mit Autotune und Luk Thung Samples! Cheeeeck!




Sharon: Aaj Ki Raat
b/w Uta Ushup: Chhupke Kaun Aya
[Outernational Sounds 7inch]

Indische Disco-Coverversionen von Donna Summer und Michael Jackson
haben die Eigenschaft, ein befreites Lächeln in die Gesichter der Zeugen
zu zaubern. Zwei absolut funktionale Partyknaller/Ice Breaker.



Ramone: Soul Reggae Prisonnier 
b/w Ti L'Afrique: Bal Souki Souki

[Les Disques Bongo Joe 7inch]
Zwei sagenhafte Sega-Classics von Mauritius. Musik, die es nur dort gibt. 
Traum.


Danke für's Lesen und bis gleich.

Euer Booty Carrell
Link
Facebook
Link
Discogs
Copyright © 2019 Groove City Recordstore, Inh. Marga Glanz, All rights reserved.


Our mailing address is:
Groove City Recordstore
Inh. Marga Glanz
Marktstr. 114
20357 Hamburg
Germany

visit groove-city dot com
info@groove-city.com
Tel: +49 404302149

Want to change how you receive these emails?
You can update your preferences or unsubscribe from this list.

 






This email was sent to <<Email Address>>
why did I get this?    unsubscribe from this list    update subscription preferences
Groove City Recordstore · Marktstr. 114 · Inh. Marga Glanz · Hamburg 20357 · Germany

Email Marketing Powered by Mailchimp