Copy
View this email in your browser

... höre ich von meinen Töchtern täglich.

Aber entweder passt das Wetter oder der Zeitpunkt nie, da wir auch häufig unterwegs sind.

Gestern haben meine Frau und ich aber gestaunt.
Wir saßen im Auto und die Kinder riefen: "Wir wollen ins Schwimmbad, sobald wir wieder zuhause sind!"

Wir Erwachsenen schnauften, weil wir müde waren, stammelten etwas zurück, dass wir das sicherlich nächste Woche machen würden und das Wetter wirklich nicht gut aussieht.

Dann riefen die beiden von hinten: "Papa, mach mal die Fenster ein Stück runter."
Ich gehorchte natürlich.

Da sangen beide Kinder aus dem bei der Fahrt geöffneten Fenster:
"Liebe, liebe Sonne,
komm ein bisschen runter,
lass den Regen oben, 
dann wollen wir dich loben.
Einer macht den Himmel auf,
da kommt die liebe Sonne raus."

Wir mussten sehr lachen!

Erstaunlich, wie die Kinder ihr Glück selbst in die Hand nehmen wollen, auch wenn sie direkt mit der Sonne verhandeln müssen. 

Und genau das möchte ich auch mit meinen Lesern tun.
Ich bete für dich, dass du noch diese Woche ein paar Stunden Freizeit geschenkt bekommst. (Das Lied dazu erspare ich dir.)

Und wenn du die Zeit erhältst, dann nutze sie weise. 
Vielleicht denkst du ja an mich und lädst dir "Tempel des Leids" und versinkst darin.

Damit hast du eine schöne Zeit und ich bessere Chancen beim Kindle Storyteller Award 2020.
 
Liebe sonnige Grüße.
Dein Lew.
Zum Storyteller-Teilnehmer gehts hier lang
Twitter
Facebook
Website
Copyright © 2020 Patrick Pissang, All rights reserved.


Want to change how you receive these emails?
You can update your preferences or unsubscribe from this list.

Email Marketing Powered by Mailchimp