Copy

Filmreihe Mobile Urban Cinema weiter auf Tour!

Liebe Zuschauer*innen,

heute Abend setzt das #MobileUrbanCinema seine Kinoreise an spannende Orte fort. Der Spätsommer brachte bisher: Kurzfilme der KHM auf den Poller Wiesen, der ARTE-Doku "Wie gelingt die Verkehrswende" im KalkGarten, und "Träum weiter!", die Utopien des bekannten Kölner Dokumentarfilmer Valentin Thurn, im ältesten Schulhof Ehrenfelds, der die neue Heimstatt des Allerweltshauses wird. Heute besuchen wir die "Niehler Freiheit", ein alternativer urbaner Kulturort im Bickendorfer Gewerbegebiet.
Wie immer gibt es Gespräche mit den Filmschaffenden, Aktivist*innen und dem Publikum.

Wir freuen uns auf neue Begegnungen und Austausch 🤝
Das vollständige Programm, Termine und Hinweise zu den einzelnen Locations findet sich auf 
https://www.facebook.com/mobileurbancinema
https://www.instagram.com/mobile_urban_cinema

Doku "Der unberechenbare Faktor" zum Klimawandel

D 2021 52 min | Regie: Christian Belz

„Be Wild Film“, das Kollektiv aus der Schwarzwald-Region, dreht nachhaltige Dokumentarfilme über Klimakrise, Gesellschaft und Gerechtigkeit. In "Der unberechenbare Faktor” äußern sich Aktivist*innen und Wissenschaftler*innen, Expter*innen und Bürger*innen zum Klimawandel - die wissenschaftliche Faktenlage ist schon lange klar; jetzt geht es um Lösungen und Ideen für ein Miteinander in einer nachhaltigen Gesellschaft.
Wir sprechen nach dem Film: mit dem Filmemacher Chris, einer*r Vertreter*in der Mahnwache Lützerath, weiteren Gästen - und mit dem Publikum! Filmbeginn ist kurz nach Einbruch der Dunkelheit - 19:47 Uhr
Wegen des ungemütlichen Wetters findet die Filmvorführung und der anschließenden Diskussion in der Halle statt.

Eintritt frei! (Spende willkommen)

Doku "Unser Haus! Kölner Obdachlose helfen sich selbst" im Kunstboot am Rheinauhafen

von Susanne Böhm 2020 | 32 min

Das am Großmarkt gelegene OMZ „Obdachlose mit Zukunft“ sorgte für Schlagzeilen: André, Thorsten, Ryszard und weitere Obdachlose hatten hier mitten in der Corona-Pandemie ein Haus besetzt. Ihre Vision: gemeinsam wohnen und arbeiten. Meldeadresse und Arbeitsvertrag sind wichtige Schritte auf dem Weg zurück ins Sozialsystem!
Die Stadtverwaltung Köln will räumen, doch das OMT findet stadtweit viel Unterstützung, der „Südstadtpfarrer“ Hans Mörtter und der „Mietaktivist“ Kalle Gerigk und viele andere sehen das OMZ als Pilotprojekt für andere Städte.

 
Im Anschluss diskutieren wir mit Susanne Böhm, Protagonist*innen, Aktivist*innen und dem Publikum.

Das im Rheinauhafen vor Anker liegende Kunstboot „Stahl“ – ein vormaliges „Torpedoboot“ - wird von dem Künstler und Galeristen Rolf Hartung für feinste Kulturveranstaltungen auf kleinstem Raum genutzt.

Adresse:
Marina Rheinauhafen, Bayenstr. 28a, 50678 Köln
Einlass ist 19:00 Uhr, Beginn bei Dämmerung!
Eintritt frei! (Spende willkommen)
Mobile Urban Cinema Programmflyer






This email was sent to <<Email Address>>
why did I get this?    unsubscribe from this list    update subscription preferences
CrossCultureCologne · Deutzer Freiheit 60 · Köln 50679 · Germany

Email Marketing Powered by Mailchimp