Copy
schau es Dir im browser an....
In 8 Tagen nach dem ersten Regen steht Enneapogon desvauxii, das Acht-Tage-Grass, schon in Blüte. Sofort wird der Trompetenbusch mit seinen weissen Blüten die Giraffen ernähren. 

Es ist in der Tat ein gutes Jahr, ...

denn es regnet schon seit Anfang Januar in wunderbaren Abständen und perfekten Mengen. Morgens hören wir den Schwarzkuckuck "it will raaaaain, it will raaaaain..." rufen und warten dann auf das Gelächter des Häherkuckucks, beides Arten, die nur während "üppiger" Zeiten in den Süden Namibias ziehen. 

Auf den süßen Schoten des Prosopis sitzen in der Nacht die sogenannten "Sundowner Moths", Sphingomorpha chlorea, und es wimmelt von Mücken und Fliegen, herrlich für alle Vögel, weniger herrlich für uns, aber das ertragen wir sehr gern.

Das Lilienvlei auf Sandhof stand wieder in in voller Blüte und im Feld sind Ziegenstern und verschiedene Cleome-Arten eine Augenweide. Das Gras blüht teilweise schon und ein silberner Seidenteppich fegt über die Landschaft, begleitet von dem purple-jeep purple-jeep der Sperlingslerche (Monotonous Lark). 

Normalerweise sind wir ja jetzt auf Messe und können mit Euch lachen, Euch mit Afrika begeistern und große Reisepläne schmieden... das soll dann 2022 nachgeholt werden... stattdessen sind wir nun dabei die heurigen Umbuchen zu arrangieren, selbst die Natur zu geniessen und auf Euch zu warten, für viele eine finanziell-strapaziöse Situation, da das Land vom Tourismus lebt.

 

Stand der Dinge:

So wie auf dem Bild oben sehe ich noch nicht aus ;-)
In der Tat ist es jedoch so, dass wir am Bildschirm graue Haare bekommen und die Covid-Sache einen Bart hat.
Nervös, sehr nervös, warten wir auf die nächsten Entscheidungen der Bundesregierung und scheuen uns vor der Schliessung der europäischen Landesgrenzen.

In der "heute" - Sendung wurde ein Ehepaar, welches ins Ausland reist, regelrecht zur Schau gestellt mit der Frage "ist es denn wirklich nötig jetzt zu reisen?" ...mich hat dieser Akt der Presse sehr empört! Darf man das überhaupt?
Natürlich ist es nötig zu reisen, denn jahrelang haben andere Länder sich auf den europäischen Tourismus eingestellt und leben davon. Aus europäischer Sicht ist das Reisen wohl Luxus, aus ausländischer Sicht jedoch lebensnotwendig!
Wir brauchen Euch! 

Eurowings und Ethiopian Airlines bringen zur Zeit einige Gäste ins Land; diejenigen, die bereit sind mit einem negativen Test einzureisen und bei Rückreise 10 Tage (5 bei vorzeitigem Negativergebnis) in Selbstquarantäne zu gehen.

Obwohl in Namibia auch Covid regiert, ist die Erholungsrate erstaunlich hoch, das liegt wohl am Wetter. Dies ist auch in Südafrika so. 

 
  • Namibia ist als Hochrisikoland eingestuft worden! Wir sind über diese völlig unnütze und ungerechte Entscheidung empört, da wir fallende Zahlen haben und eine Inzidenz von unter 70 pro Woche. Der Tourist ist hier in der menschenleeren Weite wohl sicherer als daheim.
  • Eine namibische Tourismus - Privatinitiative, das Namibia Travel & Tourism Forum, hat bereits eine offizielle Beschwerde diesbezüglich bei der Bundesregierung eingereicht.
  • Wohl-bemerkt sind wir noch nicht mit der südafrikanischen Variante "klassifiziert" und Touristen dürfen weiterhin aus Namibia in Deutschland einreisen.
  • Ein Negativtest, der bei Landung (oder Abflug... die Info ist noch nicht ganz klar) nicht älter als 48 Stunden ist, wird nun bei Einreise in Deutschland verlangt, aber auch hier versetzen wir Berge dies möglich zu machen; man kommt ohne diesen Test auch gar nicht mehr auf den Flieger. 

Hier die offizielle Bekanntgebung:
+++COVID-19 Test vor Einreise nach Deutschland+++ Derzeit einzige Testmöglichkeit in Namibia, die ein Ergebnis für Reisende innerhalb der vorgeschriebenen Frist (Testabnahme maximal 48 Stunden vor Einreise in Deutschland, Vorlage des Ergebnisses bei Check-in am Flughafen) anbietet:

➡Antigen-Test

➡Testabnahme durch OSH-Med in Windhuk

➡Adresse: Westcare Medical Center, Sam Numjoma Ave/Beethoven St, Windhoek-West

➡Terminvereinbarungen ausschließlich telefonisch, derzeit (Stand: 30.01.2021) keine Wartezeiten: 085 - 260 0026 oder 061 - 302 931

➡Kosten: 375,00 N$

➡keine Schnelltestmöglichkeit am Flughafen!

Ergebnis: kurzfristig, Übersendung per E-Mail oder WhatsApp

Die Kosten des Tests sind vom Reisenden selbst zu tragen.


Namibia sehnt sich nach baldiger Impfmöglichkeit, hier passiert diesbezüglich bisher reichlich wenig, also hoffen wir, dass Ihr bald alle geimpft seid und es diesbezügliche Reiseregelungen geben kann.

 

Thema Air Namibia:

Von der Air Namibia hören wir bezüglich der Frankfurt - Windhoek Route rein gar nichts! Furchtbar! Viele unserer Gäste haben Flüge mit der Air Namibia gebucht, aber die Airline fliegt zur Zeit nur national... ob die Frankfurt Route jemals wieder geflogen wird bleibt zu hoffen, jedoch evtl. auch zu bezweifeln. Ich befürchte hier für uns und unsere Kunden finanzielle Verluste bei bereits gebuchten Flügen, aber noch ist nicht aller Tage Abend...
Es lohnt sich dann zu gegebener Zeit, wenn wir weiter nichts hören, die Eurowings - Verbindung zu buchen und das Geld von Air Namibia zurückzufordern (das wird womöglich kein leichter Kampf, wenn dieser überhaupt zum Siege führt).
Zumindest wird die Airline nach heurigen Nachrichten NICHT liquidiert und die nationalen Verbindungen, viele von Euch fliegen ja die Katima Mulilo - Windhoek Strecke, wird weiterhin treu bedient.

 
Hannes und der BLOG

Mein Freund Hannes, er ist übrigens einer dieser Menschen, die programmieren können und sich mit dem Innenleben eines Computers zurechtfinden, hat mit mir einige Stunden auf der Walfischbuchter Lagune verbracht. "Warum startest Du nicht einen BLOG"? wollte er wissen. Naja, das habe ich nicht auf mir sitzen lassen und sofort damit angefangen....
Ich habe also für die kleinen Zwischenerlebnisse und Newsbrocken einen Blog gestartet. ich bin mir sicher, dass einige von Euch gern abonnieren wollen, hier also der LINK dazu.
Nach guten Niederschlägen wächst der Rabbas, Monsonia namaensis (von Dinter benannt), flächendeckend auf den kargen Geröllfeldern des Südens. Das intensive Aroma ist nicht in Worte zu fassen! Springböcke fressen sich satt und die alten Nama sammeln die Samen um ein aromatisches Bier zu brauen. Wundervoll!

das Ende....

Inzwischen wünschen wir einigen von Euch gute Besserung und freuen uns über die guten Genesungsnachrichten.
Bisher hat unsere Programmiererin in Johannesburg, ein Freund und Mitbewerber und mehrere Familienmitglieder aus Deutschland die neue Pest gut überstanden und dafür sind wir dankbar!
Wir denken auch an all die, die es wirklich schwer getroffen hat und realisieren, dass mit dieser Krankheit nicht zu spaßen ist und wir
hoffen inbrünstig, dass es Euch bald besser geht!

Alles Liebe und bis auf weiteres,

Euer Albert

(Lisa lässt herzlich grüssen)
ja... wir sind auch auf Facebook
Dein Link zur besten Safari ever...
Video von Leaflove Safari
BLOG von Leaflove
Copyright © 2021 Leaflove Safari cc, Alle Rechte vorbehalten!


keine Lust auf unsere Nachrichten?
einfach abmelden.

Email Marketing Powered by Mailchimp