Copy
Mit der 4. Ausgabe erhält der Newsletter eine wiederkehrende Struktur:
  1. Unter Antiqualität findest Du reale Erlebnisse aus dem Leben als QM-Berater.
  2. Der QM-Impuls bildet den Leitartikel der aktuellen Ausgabe.
  3. Bei der Buchbesprechung geht es um meinen Eindruck zu einem alten oder neuen Buch.
  4. Hinter QM-Podcast verbirgt sich eine Auflistung der letzten Episoden.
  5. Die Rubrik Interna enthält Infos über aktuelle Projekte oder Angebote.
  6. Unter Norm-Update findest Du Neuigkeiten aus der  ISO 9001 Welt.
  7. Das Fundstück rundet den Newsletter mit einem Bild oder Wortwitz ab.
Jetzt wünsche ich Dir viel Spaß beim Lesen,
Stephan Joseph

Antiqualität

Mach mir ISO, ich weiß von nichts

Gut gelaunt fahre ich zum Kunden. Es steht ein internes Audit an. Eine Tätigkeit, die mir Spaß macht. Nur das Schreiben des Auditberichts ist manchmal lästig.

Nach 45 Minuten Fahrtzeit komme ich beim Kunden an und werde freundlich vom QM-Beauftragten empfangen. Nach dem üblichen Smalltalk ergibt sich der folgende Dialog:

Ich: „Bitte zeige mir die aktuell offenen Maßnahmen aus dem Maßnahmenplan“, wohl wissend, dass sich diese aus einer Exceltabelle abfiltern lassen.

QMB: „Einen Moment, den muss ich erst suchen.“
Der „Moment“ dehnte sich wie Kaugummi. Über die Schulter des QMBs konnte ich die Suche verfolgen. Laufwerk Q:\QMH oder doch Q:\ISO? Oder hatte er den Maßnahmenplan doch lokal gespeichert. Dazwischen immer wieder Ordner mit Titeln wie „Kopie von QMH“ oder „QMH aktuell“.

Endlich taucht die Datei Maßnahmenplan.xlsx auf und noch vor dem Öffnen war mir klar, dass diese Datei seit meinem letzten Besuch (Begleitung des Zertifizierungsaudits vor 8 Monaten) nicht mehr bearbeitet wurde. So ein Speicherdatum kann verräterisch sein.

Ich: „Da dies der Speicherstand vom letzten Audit ist, hast Du die Empfehlungen aus dem letzten Überwachungsaudit noch nicht eingepflegt. Kannst Du mir bitte den Auditbericht raussuchen?“

QMB: „Ich glaube, den habe ich per Mail erhalten. Oder hat den die Geschäftsführung? Moment, ich frage mal eben nach.“

Auch dieser „Moment“ zog sich so lange hin, dass ich in der Zeit den Zertifizierungsauditor angemailt und höflich um eine Kopie des Auditberichts gebeten habe. Wenige Minuten später lag die Antwort des netten Auditors vor, inklusive angehängter PFD-Datei.

QMB: „Ich kann den Bericht nicht finden. Ich verstehe das nicht.“

Ich: „Kein Problem, ich habe diesen inzwischen vom Auditor erhalten. Gehen wir die Themen mal durch.“
Diese Antiqualität wurde noch verschlimmert. Viele Maßnahmen bzw. Empfehlungen aus dem Auditbericht hatten den Status: „Äh, keine Ahnung, da muss ich mal nachfragen“ oder : „Ach ja, das wollten wir ja auch noch machen. Aber das schaffen wir jetzt nicht mehr bis zum nächsten Audit.“

Inzwischen sind fast zwei Stunden vergangen, ohne wirklich etwas bewirkt zu haben.
Diese Antiqualität ist wahrscheinlich darauf zurückzuführen, dass nur ein ISO 9001 Zertifikat zur Wanddekoration angestrebt wird und die dabei entstehende Blindleistung billigend in Kauf genommen wird.

Trotz Aufklärung und dem Versuch, individuell passende Lösungen zu finden, stößt man bei manchen Kunden auf unbegreifliches Desinteresse. Hier heißt es für QM-Beauftragte oder Berater*innen: Love it, change it or leave it.

Ja, auch ich habe immer noch ein paar Kunden, die wenig Interesse für ihr QM-System aufbringen. Hauptsache „der Prüfer“ ist zufrieden. Gleichzeitig sagt deren Umgang mit dem QM-System wenig über das Unternehmen an sich aus.

Es kann aus externer Sicht interessant sein, die Ursachen zu erkunden, um dennoch wirksame Veränderungsimpulse zu setzen. Manchmal freut man sich dann auch über kleine Fortschritte, wie z.B. einen aktuell gepflegten Maßnahmenplan.

QM-Impuls

Schätze vor dem Versinken retten

Im Rahmen eines internen Audits wird ein latent vorhandenes Problem offensichtlich. Die Gesprächspartner*innen liefern bereits im Audit erste Lösungsansätze, jedoch lässt sich noch keine konkrete Maßnahme ableiten.

Es folgt ein Workshop mit Entscheidungsträger*innen und am Prozess beteiligten Mitarbeitenden. Schlussendlich erwächst eine konkrete Verbesserungsmaßnahme, die selbstverständlich mit Zieltermin in einer Exceltabelle festgehalten wird. In der Spalte „Verantwortung“ wird die für den Prozess verantwortliche Person eingetragen.

Fortan ruht die Maßnahme auf dem Friedhof der guten Verbesserungsideen.
Klingt dämlich? Tatsächlich werden sich viele Unternehmen in diesem Beispiel wiederfinden.
Was kann getan werden, damit die wertvollen Schätze nicht in der Versenkung verschwinden und in Vergessenheit geraten?

Hier meine TOP 5 Anregungen zur wirksamen Maßnahmenumsetzung:
  1. Das „Warum“ zur Umsetzung der Maßnahmen sollte einen positiven Nachhall erzeugen, um zur Umsetzung der Maßnahme das Tagesgeschäft hin und wieder verdrängen zu können. Frei nach Antoine de Saint-Exupéry, kommuniziere nicht den Bau eines Bootes, sondern die Nutzung des zu bauenden Bootes und die damit verbundenen Vorteile.
  2. Der Status von Maßnahmen sollte in angemessenen Zyklen hinterfragt werden. Je nach Maßnahmenkomplexität können tägliche, wöchentliche, monatliche oder quartalweise Zyklen angemessen sein.
  3. Eine gute Visualisierung von Maßnahmenstatus trägt zu mehr Transparenz bei und erzeugt damit Handlungsdruck bei den Verantwortlichen. Manchmal hilft Druck eben doch.
  4. Täglich genutzte Softwarelösungen sind besser als Excel-Dateileichen. So stolpern Mitarbeitende täglich über noch offene Maßnahmen. Office 365 (Planner, Todo, SharePoint) und andere Intranet- oder Internetlösungen können hierbei helfen.
  5. Feiere erfolgreich umgesetzte Maßnahmen, indem Du die Erfolge Deinem Unternehmen als Erfolgsgeschichten kommunizierst. So können weiter Mitarbeitende für zukünftige Maßnahmen gewonnen werden, da sie zur Erfolgsgeschichte des Unternehmens beitragen möchten. Partizipation, Erfolge feiern, Effektivität und Integration sind grundlegende Bedürfnisse von Menschen.
Weitere QM-Impulse findest Du unter www.joseph-beratung.de/qm-impulse.

Buchbesprechung

Steven R. Covey – Die 7 Wege zur Effektivität

Erscheinungsjahr 1989, 58. Auflage Oktober 2018 (Überarbeitungen durch Coveys Kinder)
416 Seiten in der gebunden Ausgabe und 368 Seiten als Taschenbuch
Auch als Hörbuch verfügbar mit einer Laufzeit von 12 ½ Stunden

Mit Steven R. Covey (US-Amerikaner, geboren 1932, verstorben 2012) verbindet mich eine Art Hassliebe. Auf der einen Seite stören mich seine oftmals zu komplexen Formulierungen. Zwar folgt meistens eine verständliche Erklärung im nächsten Satz, wobei ich dann denke: „Warum nicht gleich so?“ Noch mehr nerven mich seine vielen besten Freunde, die allesamt mega-berühmt oder erfolgreich sind, also einen Doktortitel haben oder einfach nur reich sind.

Was das Buch dennoch wertvoll macht und warum ich auch heute immer wieder mal in das Hörbuch hineinhöre, sind Coveys Impulse zur Haltung im Sinne des humanistischen Menschenbildes. In den zahlreichen Beispielen finde ich mich oftmals wieder und erkenne Wachstumschancen für meinen persönlichen Reifeprozess.

Viele seiner Geschichten sind einprägsam und helfen, sich an die dahinter liegenden Aussagen zu erinnern. Beim Schreiben dieser Buchbesprechung fällt mir zum Beispiel der schweigende Vater ein, dessen Kinder andere Passagiere eines Zugabteils lautstark belästigen. Darauf aufmerksam gemacht, entschuldigt sich der Vater und erklärt, dass vor wenigen Stunden die Mutter der Kinder im Krankenhaus verstorben ist. Aus nervigen Kindern werden und einem ignoranten Vater werden plötzlich Halbweisen und ein Witwer. Die Kinder stören schlagartig nicht mehr und man möchte nur noch irgendwie helfen. Unsere Beobachtungen leiten uns oft vorschnell zu Vorurteilen.

Bei den 7 Wegen handelt es sich um Haltungen oder Paradigmen, die unser Denken und Handeln beeinflussen:
  1. Sei proaktiv (Selbstbestimmtheit, vom Opfer zum Gestalter)
  2. Schon am Anfang das Ende im Sinn haben (Das „Warum“ kennen)
  3. Das Wichtigste zuerst tun (Bewusster Einsatz von Methoden)
  4. Gewinn-Gewinn denken (Bedürfnisse Anderer berücksichtigen)
  5. Zuerst verstehen, dann verstanden werden (Ernsthaftes Interesse am Gegenüber)
  6. Synergien schaffen (Teams aufbauen und Partnerschaften eingehen)
  7. Die Säge schärfen (Höre niemals auf zu lernen)
Inhaltlich findet das Buch immer wieder meine Zustimmung. Es ist eher der Stil, der mich hin und wieder irritiert. Dass einige Beispiele oder Geschichten etwas in die Jahre gekommen sind, stört nicht im Geringsten. Das Buch ist mit seinen Aussagen immer noch aktuell.

Ich habe vor vielen Jahren das Buch gelesen. Seither höre ich immer wieder mal in das Hörbuch rein, wobei ich die 12 ½ Stunden nicht am Stück höre. Ich finde immer wieder gut ins Buch hinein, auch wenn ich erst nach Monaten weiterhöre.

Wenn Du nach persönlichen Entwicklungsmöglichkeiten suchst, dann ist dieses Buch auch nach 33 Jahren eine klare Kaufempfehlung.
 
Jetzt auf Amazon.de bestellen: Buch | Hörbuch

QM-Podcast

Seit der letzten Newsletter Ausgabe sind folgende QM-Podcast Episoden erschienen:

Qualitätskennzahlen - Mit Jan Jörgensmann
Nach der ersten Aufnahme mit Jan war klar, dass wir weitere Episoden gemeinsam gestalten würden. Das hat sich nach dieser Aufnahme zum Thema „Kennzahlen“ bestätigt.
Lust auf Lastenheft - Mit Günter Rodenkirchen
Was sind gute Kriterien bei der Auswahl einer CAQ-Software. Mit Günter habe ich einen erfahrenen Kenner von Softwarelösungen interviewen dürfen.
Fragen im Erstgespräch
Welche Fragen werden mir in Vorgesprächen zu Beratungsprojekten gestellt und welche Fragen werden „vergessen“?
Vertraue Niemandem - Mit Daniela Köfler
Wie erkenne ich unseriöse Beratungs- und Zertifizierungsangebote im QM-Umfeld. Daniela und ich klären auf.
Horizontale Führung - Mit Bernd Geropp
Bernd ist ein erfahrener Führungsexperte. Wir reden über laterale Führung und den damit verbundenen Herausforderungen.
Formeller Mist 2.0 - Mit Jan Jörgensmann
Und schon wieder der QM-Nerd Jan. Diesmal stellen wir uns die Frage, ab wann wir zu (wenig) formell sind.

Du findest den QM-Podcast auf allen gängigen Plattformen (Spotify, iTunes, Amazon-Music, …), in Deiner Podcast-App und auf www.joseph-beratung.de/qm-podcast.

Interna

QM-System mit SharePoint gestalten

Mein neues Videotraining „QM-System mit SharePoint“ nimmt immer mehr Gestalt an.

Hier wirst Du die Standardbordmittel von SharePoint kennenlernen und erfahren, wie Du damit Dein QM-System ansprechen gestaltend und kollaborativ nutzen kannst. Im gesamten Training wird sowohl der klassische SharePoint (seit Version 2013), als auch die moderne Umgebung (SharePoint Online) berücksichtigt.

Inhaltlich sind ca. 75% der Videos (knapp 7 Stunden Laufzeit) fertiggestellt. Neben den restlichen 25% Videos fehlen noch Wissensabfragen in Form von Quizzes, einige Begleitmaterialien und die Abschlussprüfung für das Zertifikat.

Da ich aktuell zum Glück gut ausgelastet bin, erfolgt die Fertigstellung voraussichtlich erst während der Herbstferien im Oktober 2022.

Der nächste Newsletter wird erscheinen, wenn ich das Videotraining fertiggestellt habe.
Bis dahin kannst Du meine aktuellen Videotrainings nutzen, die Du auf www.lev-akademie.de findest.
 

QM-Podcast und QM-Impulse sind umgezogen

Es hat einige Stunden Zeit und viele Nerven gekostet. Letztlich ist der Umzug gelungen. Der Blog „QM-Impulse“ und der „QM-Podcast“ sind jetzt in einer gemeinsamen Website unter www.joseph-beratung.de zu finden.

Du findest jetzt alle Informationen an einem Ort und wirst nicht mehr durch die unterschiedlichen Domains verwirrt und ich profitiere von reduziertem Verwaltungsaufwand.

Schaue gleich mal rein: www.joseph-beratung.de

Norm-Update

Da es rund um die ISO 9001 recht ruhig ist, bleibt diese Kategorie leer.

Tatsächlich stammt des letzte Update des Normkomitees vom Juni 2021. Das Komitee hatte damals festgestellt, dass die ISO 9001 in der Version 2015 immer noch aktuelle ist kein Update benötigt.

No news are good news 😉.

Fundstück

In dieser Bedienungsanleitung wurden wirklich alle Risiken identifiziert:
Schickt mir gerne Eure Qualitätsfundstücke (newsletter@joseph-beratung.de). Vielleicht werden sie in der nächsten Ausgabe veröffentlicht.

Du willst mehr Informationen?

Besuche meine Websites und finde hilfreiche Impulse:
www.joseph-beratung.de – Website, Blog und QM-Podcast
www.lev-akademie.de – Videotrainings und Musterdokumente
 
Follow me ...
LinkedIn LinkedIn
Facebook Facebook
Copyright © 2022 Joseph Beratung, Alle Rechte vorbehalten.


Möchten Sie die Einstellungen zu diesem Newsletter ändern?
Sie können die Einstellungen anpassesn oder den Newsletter abbestellen.

Email Marketing Powered by Mailchimp