Copy
Newsletter Nr. 18 | Januar 2021
Willkommen im 2021
Unsere Empfehlungen für Entwicklung während des Impfbergs:

1. Die lösungsfokussierte Ausbildung in kooperativer, gewaltfreier Kommunikation – warum Lernen höherer Ordnung einfacher ist 

2. Die Weiterbildung für lösungsfokussierte  Mediation und Konfliktmanagement - warum die Förderung kooperativer Kommunikation jetzt noch wichtiger ist

3. Ben Furman live am 3.–4. Mai 2021 im Istituto – warum du unbedingt reservieren solltest 
 
Liebe Freundinnen und Freunde des Istituto
Liebe Interessierte
 
Herzlich willkommen im 2021. Das vergangene Jahr hat uns viele Herausforderungen gebracht und einige wirklich interessante Überraschungen. Es gab Homeoffice und Homeschooling, Leben ohne Theater, Konzerte, Kino und Ausstellungen, es gab menschenleere Städte in magischer Stille und mit berauschendem Vogelgesang und es gab diesen unfassbar makellos blauen Himmel.

Jetzt, am Beginn des Neuen Jahres, stehen wir vor dem Impfberg. Wir wissen nicht, was danach kommt. Das ist ein guter Moment, sich auf ein Wunder vorzubereiten. Stell dir vor, es geschieht ein Wunder und du erscheinst nach dem Impfberg in deiner kompetentesten Version ever. Über welche Fähigkeiten verfügst du dann, die du heute noch nicht hast aber schon immer gern gehabt hättest? Wenn du das weißt, kannst du sofort beginnen, in die Entwicklung dieser Fähigkeiten zu investieren.

Dazu passt eine Geschichte, die Ben Furman, der finnische Pionier der Lösungsfokussierung für Kinder und Jugendliche, uns erzählt hat: Der kleine chinesische Junge Huy wollte nicht mehr Nägel kauen. Er fand heraus, dass, falls ein Wunder geschehen wäre, er über die Fähigkeit verfügte, Fingernägel wachsen zu lassen. Also begann er sofort, diese Fähigkeit zu lernen und feierte jeden Millimeter Wachstum seiner Nägel  mit seinen Eltern, Tanten, Onkeln, Lehrerinnen und Freunden.
 
Zum Jahresbeginn haben wir erstens etwas für die kühnen unter euch, die nach dem Impfberg das Wunder erleben, dass sie mit erstaunlicher Leichtigkeit und sehr erfolgreich mit Konflikten umgehen können, und zweitens für die vielleicht noch kühneren, dass sie richtig erfolgreiche Kommunikator*innen sind, sogar in ganz anspruchsvollen Situationen. Und für diejenigen, die nach dem Impfberg über besondere lösungsfokussierte Fähigkeiten verfügen, die man nur von einem gewissen Ben Furman lernen kann, haben wir ein Wunder, das wir gerne mit allen teilen. 
 
Alles Gute im Neuen Jahr wünschen euch 
Marco, Franziska, Brigitta und Oliver
 
PS: Übrigens, das Plakat stammt vom Künstler Eric Anderson.
 
Die lösungsfokussierte Ausbildung in kooperativer, gewaltfreier Kommunikation im Präsenzmodus – warum Lernen höherer Ordnung einfacher ist.

Die Ausbildung Gewaltfreie lösungsfokussierte Kommunikation ist darauf zugeschnitten, dass Lernprozesse höherer Ordnung stattfinden. Was heisst das? Es geht in dieser Ausbildung nicht darum, bestimmte Sprachschemen einzutrainieren, damit man gewaltfrei rüberkommt. Das kommt im Allgemeinen nicht so gut an, weil es oft künstlich wirkt.

Unser Lerngang knüpft daran an, was in der Kommunikation bei dir schon gewaltfrei funktioniert. Gewaltfrei meint, dass du so kommunizierst, dass andere freiwillig mit dir kooperieren und deine Befürfnisse ebenso ernst nehmen wie ihre eigenen. Wir untersuchen mit dir, wie du das machst und laden dich ein, mehr davon zu machen. Das wird in der systemischen Lerntheorie Lernen 1 oder "Konditionieren" genannt (Gregory Bateson, Matthias Varga von Kibét) .

Gleichzeitig helfen wir dir, das, was funktioniert, auf andere Situationen zu übertragen, in denen es auch passen könnte. Das wird Lernen 2 oder  "Modell-Lernen" genannt. Du erkennst das Modell der funktionierenden gewaltfreiene Kommunikation und überträgst es auf andere Settings und Situationen. Damit beginnt das Lernen höherer Ordnung. Das wird "Lernen lernen" genannt.

Weiter geht es mit Lernen 3 oder "Lernen lernen lernen". Klingt verrückt, nicht wahr. Gemeint ist, dass sich die Einstellung verändert, das Muster, das deiner Kommunikation zugrundeliegt. Bezogen auf die gewaltfreie Kommunikation geht es darum, dass du eine gewaltfreie Einstellung entwickelst. Auf der Basis einer gewaltfreien Einstellung ändert sich deine ganze Kommunikation. Erstaunlicherweise erscheint dann sogar etwas, was nicht dem Sprachschema der gewaltfreien Kommunikation entspricht, als nicht gewaltsam, weil es in einer gewaltfreien Art stattfindet. Bekannt ist es in der Form: C'est le ton qui fait la musique. Man spricht auch von Paradigmenwechsel, wenn ein Wandel grundlegender Rahmenbedingungen oder ein Wechsel der Lebenseinstellung stattfindet.

Lernen höherer Ordnung geht besser in einer Gruppe. Vor allem Lernen 3, Einstellungsänderungen, finden eher statt, wenn sie gemeinsam erlebt und in Interaktionen bestätigt werden. Unsere Ausbildung funktioniert seit 10 Jahren so. Natürlich haben wir sie immer weiterentwickelt, vereinfacht und leichter gemacht. Wir haben während des Lockdowns im Frühjahr 2020 einzelne Module auch online durchgeführt; es funktionierte erstaunlich gut, wahrscheinlich auch, weil sich die Gruppe zuvor schon mehrmals in Präsenz erlebt hatte. Den Anfang wollen wir daher wieder im Präsenzmodus durchführen. Daher beginnen wir mit der 11. Ausgabe der Ausbildung erst im April und nicht, wie ursprünglich geplant, im Januar.


«Ausbildung Gewaltfreie Lösungsfokussierte Kommunikation»  
2. Die Weiterbildung für lösungsfokussierte Mediation und Konfliktmanagement – warum die Förderung kooperativer Kommunikation jetzt noch wichtiger ist 
Die Pandemie in der ersten Welle hat Solidarität, wechselseitiges Verständnis und gegenseitige Unterstützung entstehen lassen. Wir haben uns von unserer kooperativsten Seite gezeigt. Darüber haben wir uns gefreut. 

Die Pandemie hat vor allem in der zweiten Welle Polaritäten auch aufgezeigt und Konflikte erzeugt. Unter Stress und Angst neigen wir dazu, unsere kompetitive Seite zu zeigen und um die Verteilung eines vermeintlich limitierten Kuchens zu kämpfen - oder wir neigen zu Depression wie es eine neue Studie der Uni Basel zur aktuellen Depressionssituation in der Pandemie aufzeigt. Die Polaritäten können zu Polarisierungen werden und die Konflikte können eskalieren und toxisch werden. Darüber erfahren wir jedes Jahr viel im Seminar von Godehard Stadtmüller zu toxischen Konflikten. Dabei wird immer wieder klar, dass es sich ganz besonders lohnt, Fähigkeiten zur Stärkung der Resilienz und Kooperationsfreude zu fördern. Wir sollten lernen, mit Polaritäten und Konflikten konstruktiv umzugehen anstatt sie zu dämonisieren. Wir können sie für Fortschritt nutzen in Organisationen und in der Familie, am Arbeitsplatz und unter Freunden und Kollegen, im Team und in der Führung. 

In der Weiterbildung lösungsfokussierte Mediation lernst du, wie du den (Wieder-)Aufbau von kooperativer Kommunikation unterstützen und wie du schnell und einfach hilfreich sein kannst bei der kreativen Entwicklung von Lösungen. Der Zeitpunkt ist ideal. 

»Lösungsfokussierte Mediation« 
3. Ben Furman live am 3.–4. Mai im Istituto – warum du unbedingt reservieren solltest  
Ben Furman ist vielleicht der kreativste und humorvollste Pionier und Weiter-Entwickler der Lösungsfokussierung. Der Psychiater und Psychotherapeut gründete zusammen mit Tapani Ahola 1986 das Helsinki Institut für Kurzzeittherapie. Zusammen mit ihm hat er viele innovative praktische Programme für Therapie, Coaching, Teamentwicklung, Führung, Schule und Erziehung entwickelt, die auf der Lösungsfokussierung aufbauen.
 
Wer kann, sollte Ben Furman unbedingt live erleben. Wir haben ihn gebeten zu kommen und er kommt. Am 3. und 4. Mai 2021 gibt es bei uns ein Seminar mit ihm. Mit welchem Thema wir uns inspirieren lassen werden, finden wir noch heraus. Es könnte um Lösungsfokussierung mit Kindern und Jugendlichen gehen, eines seiner Lieblingsthemen seit vielen Jahren (Ich schaffs! Kids Skills), oder um lösungsfokussierte Teamentwicklung, ein ganz aussergewöhnliches Programm für mehr Zufriedenheit am Arbeitsplatz (Twin Star; Re-teaming), oder um eine bessere Beziehung zu sich selbst und zu anderen, das Thema, mit dem er sich in seinem neusten Buch beschäftigt (Zum Glück ist es nicht weit. Seven Skills for solution focused living.). 
 
Lass dich überraschen oder schreib uns, was dich besonders interessieren würde. 
 
Reservier dir jetzt einen Platz, dann informieren wir dich, wenn wir die Ausschreibung aufgeschaltet haben.
 
Weitere Möglichkeiten, jetzt deine Fähigkeiten für die Zeit nach dem Impfberg zu entwickeln, findest du hier. 

Wir bleiben dran. Du hoffentlich auch.
Marco, Franziska, Brigitta und Oliver


 
Falls Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten wollen, können sie sich hier ganz einfach abmelden. 
Istituto Marco Ronzani
© 2021 Istituto Marco Ronzani, Alle Rechte vorbehalten.






This email was sent to <<Email Adresse>>
why did I get this?    unsubscribe from this list    update subscription preferences
Istituto Marco Ronzani · Bäumleingasse 2 · Basel 4051 · Switzerland

Email Marketing Powered by Mailchimp