Copy

Liebe Katzenmama, lieber Katzenpapa,

das Thema Knochenfütterung ist immer wieder präsent. Von Euch weiß wahrscheinlich jeder das Knochenfütterung wichtig ist, aber vielleicht hat auch der ein oder andere Angst vor der Knochenfütterung und lässt sie deshalb weg?! Schlechte Idee! Wieso, weshalb, warum erkläre ich Euch 😊

Was liefern die Knochen überhaupt und warum Rohfleischknochen?

Knochen sind wichtige Lieferanten für Calcium, Phosphor, Magnesium, Kalium und Natrium. Deshalb machen sie bei Hunden 15% des Futterplans und bei Katzen 10% aus. Hierbei sprechen wir immer von Rohfleischknochen, nicht von blanken Knochen! Das Fleisch regt die Magensäure an und erleichtert damit die Verdauung. Außerdem schützt das Fleisch um die Knochen die Magenwand.

Gibt es weiche Knochen?

Bei den Rohfleischknochen unterscheidet man zwischen „weichen“ 🐔 und „harten“ 🐮 Knochen.  Weiche Knochen, z.B. Hühnerhälse, sollten bei Hunden ca. 20% anstatt 15% der Futtermenge ausmachen. Hier kann man dann anteilig die Pansenmenge auf 15% beim Hund reduzieren. Die Knochenmenge bei der Katze basiert schon auf weichen Knochen. Auch bei Welpen und Senioren sollte man ausschließlich weiche Knochen füttern. Die Zähne sind bei älteren Tieren schon abgenutzt, sodass das Kauen schwieriger fällt und die kleinen Milchzähne schaffen noch keine harten Knochen.  Außerdem sind weiche Knochen einfacher zu verdauen, da die Magenschleimhaut im Alter schon etwas abgenutzt ist und auch die Bauchspeicheldrüse schon weniger Enzyme für den Verdauungsprozess produziert. Bitte füttert niemals zu viele Knochen, hier kann es dann zu Knochenkot kommen oder aber auch zur Verstopfung.

Die Knochen werden immer geschlungen?

Viele Tierhalter haben Angst, dass Ihre liebste Fellnase sich eventuell an den Knochen verschlucken könnte. 🦴 Dies sollte aber auf keinen Fall ein Grund sein, Knochen aus dem Futterplan zu streichen! Entweder kann man Schlingern erstmal sehr große Knochen anbieten, damit diese lernen zu kauen, oder aber man füttert ausschließlich gewolfte Knochen, z.B. unseren gewolften Hühnerrücken. Auch Katzen dürfen gerne einen ganzen Hühnerhals bekommen und nicht nur gewolfte Knochen. Fiene atmet ihr Futter auch förmlich ein, deshalb landen bei uns auch nur gewolfte Knochen täglich im Napf. Aber ab und an bekommt sie von mir einen ganzen Entenhals im Garten, diesen verspeist sie dann auch ganz genüsslich und in aller Ruhe, wenn man sie nicht stört. Ganze Knochen eignen sich prima als „Nachtisch“ und sollten nicht mit der normalen Futterration gegeben werden. Keinesfalls solltet ihr Knochen garen, hier kann es zum Splittern kommen, was Euren Liebling innerlich verletzten und somit in Lebensgefahr bringen kann!

Können anstatt Knochen Knorpel verfüttert werden?

Die Fütterung von Rohfleischknochen kann nicht durch Knorpel ersetzt werden! Knorpel liefert nicht genügend Nährstoffe, ist allerdings eine gute Quelle für Kollagen. Kollagen wird auch als „Klebstoff“ des Körpers bezeichnet. Und hilft somit dem Bindegewebe und auch dem Knorpel Ihres Vierbeiners. Habt ihr also einen Liebling, der von Arthrose geplagt ist, darf Knorpel gerne mit in den Futterplan integriert werden! 😊

Aber was ist eigentlich, wenn Ihr gar keine Knochen füttern könnt, da euer Liebling eine Allergie hat und die passende Knochensorte, die verträglich wäre, nicht zu beschaffen ist? Oder Ihr euch auch nicht an gewolfte Knochen traut?

Hierfür gibt es verschiedene Calciumpräparate. Hier sollte man aber möglichst versuchen ein geeignetes Knochenmehl zu bekommen oder Calciumcitrat zu füttern. Denn Eierschalenpulver oder Calciumcarbonat hemmen die Magensäureproduktion und sollten nur als Ausnahme eingesetzt werden.
Habt ihr Frage, dann meldet euch gerne! 😊

Wir verbleiben mit einem Stückchen Liebe an Euch und eure Vierbeiner
Eure Katja mit Fiene 💕

❤️-liche Grüße aus Bassum!

Dein BARFGOLD-Berater-Team, bestehend aus:

Simone Bliefernich

Firmengründerin
BARFGOLD-Ernährungsberaterin

Telefon: 04241 80 466 0
Mail: s.bliefernich@carnes-doggi.de

Katja Hägedorn

Ansprechpartnerin für alle Kunden
In Ausbildung zur Ernährungsberaterin nach Swanie Simon

Telefon: 04241 80 466 38
Mail: k.haegedorn@carnes-doggi.de

Michaela Plaumann

Ansprechpartnerin für Privatkunden
In Ausbildung zur Ernährungsberaterin nach Swanie Simon

Telefon: 04241 80 466 17
Mail: m.plaumann@carnes-doggi.de


Fiene... 

... nimmt sich jedes Mal aufs Neue vor laaaangsam den Knochen zu kauen, um mal einen ganz großen zu bekommen 🥴
Facebook
Link
Website
Copyright © 2020 Carne's Doggi GmbH, Alle Rechte vorbehalten.


Möchtest Du etwas am Erhalt dieser Nachrichten ändern?
Du kannst Deine Einstellungen aktualisieren oder Dein Newsletter-Abonnement beenden.

Email Marketing Powered by Mailchimp