Copy
ChessPlus First Rank Newsletter 25 - July 2019 

Es ist wieder Sommer

First Rank ist ein wöchentlicher Newsletter für alle, die sich für Schach und Bildung interessierenIn dieser Ausgabe zum Ende des Schuljahres stellen wir die Bildungskommission der FIDE vor, erzählen Ihnen eine Geschichte für laue Sommernächte und eine Anekdote über die Lewis-Schachfiguren. Wir präsentieren einen Kalender mit Schulungsveranstaltungen und weisen auf den Termin für die jährliche Londoner Schachkonferenz hin.

Schulschach weltweit

Die FIDE-Bildungskommission ist ein Teil des Weltschachverbandes, der für die Verbreitung des Schachs in Schulen zuständig ist. Nach den FIDE-Wahlen im vergangenen Oktober veranstaltete das neue Team vom 6. bis 9. Mai im armenischen Tsaghakadzor eine Konferenz zum Thema “Aktueller Stand und Entwicklungstrends in der Schachausbildung”. Das Besondere an der Veranstaltung war, dass Vertreter mehrerer Bildungsministerien anwesend waren. Die FIDE produzierte ein kurzes Video, welches die Konferenz zusammenfasst.

Fakten über die Bildungskommission der FIDE

  • Eine Kommission des Weltschachverbandes (FIDE)
  • Gegründet 1984
  • Vorsitzender ist der Armenier Smbat Lputian
  • Das Motto lautet " Schach für Bildung statt Bildung für Schach "
  • Das Ziel ist es, Schulschach weltweit zu fördern (CiS)
  • Webseite: http://cis.fide.com/

Eine Geschichte für laue Sommernächte

Die meisten Schachspieler erinnern sich an den Moment, als sie die Welt des Schachs entdeckten. Der Moment, wenn man von einem Thema so begeistert ist, dass es einen nicht mehr losläßt, ist ein Schlüsselmoment in jedem Lernprozess. Viele Menschen sind von Schachproblemen und Studien fasziniert und jeder kennt eine ganz besondere Stellung auswendig, mit der er seine Schachfreunde beeindrucken kann. Ich erinnere mich noch an den Moment, als mir zwei kleine Schachprobleme gezeigt wurden. Ich habe diese schon oft hergezeigt und zuletzt in einer Sommernacht nach einem Freundschaftsspiel.

Ich beginne immer mit dieser Stellung:




Ich sage den Zuhörern zuerst, dass es hier ein Matt in 3 gibt. Könnt ihr es finden? Die Schwierigkeit bei dieser Aufgabe ist es, dass der schwarze König im Patt steht. Kinder lieben diese Aufgabe. Ich bringe sie dann der Lösung näher, indem ich frage: Gibt es einen Läuferzug, der das Patt verhindert? Meistens finden sie dann den ersten Zug: 1.Lh1-c6. (Die vollständige Lösung ist: 1... b7xc6 2.Kd7-c8 c6-c5 3.Sa6-c7 Matt.) Falls jedoch jemand den Läufer auf c6 zieht, sage ich: "Warte. Ich habe die Stellung falsch aufgebaut! So ist es richtig:"


Auch hier ist Weiß am Zug und kann in 3 Zügen Matt setzen, wenn er das Patt vermeidet. Und dann verstehen die Kinder den Unterschied zur ersten Stellung und finden: 1.Ke2-f3 and dann: 1...g1D 2.Sh3-f2+ Dg1xf2  3.Kf3xf2 Matt. (Auf 1...g1S+ 2.Kf2+ Sf3 3.Lxf3 Matt. 

Der goldene Moment ist, wenn Sie die Geheimnisse der beiden Spiegelprobleme aufdecken, indem Sie einfach den Spieß umdrehen. Das macht Sie zum Star lauer Spätsommernächte.

Jesper Hall, Vorsitzender, ECU Education

Jedes europäische Land soll schlauer werden!

Das Hauptproblem, mit dem wir uns bei der ECU-Education befasst haben, ist, wie wir allen Ländern, Verbänden, Organisationen und Einzelpersonen helfen können, die mit Schach als pädagogischem Hilfsmittel arbeiten. Wir haben uns für den Slogan "We Make Europe Smarter!" entschieden. Dann kann jedes Land und jeder Verband seine eigene Version wie zum Beispiel "We Make England Smarter!" kreieren. Zumindest, falls der Slogan in der jeweiligen Sprache funktioniert. Durch die Synchronisation werden wir stärker und können PR-Material und Erfahrungen austauschen. Was denken Sie darüber?

Wir machen Europa Schlauer!

Jeder darf das Promo-Video "We Make Europe Smarter" in seine eigene Sprache übersetzen. Bis jetzt wurde es schon in Deutsch, Schwedisch, Holländisch, Russisch und Spanisch übersetzt. Wenn Sie hierzu Hilfe benötigen, kontaktieren Sie bitte Jesper Hall

Die Anekdote der Woche

Die Lewis Schachfiguren
 

Der verlorene Wächter
 
Die Lewis-Schachfiguren sind wahrscheinlich die berühmtesten Schachfiguren der Welt. Sie wurden 1831 in einer Sandbank auf der Isle of Lewis in den Äußeren Hebriden von Schottland entdeckt. Schottland gehörte damals zum Königreich Norwegen. Der Figurensatz bestand aus einer Gruppe charakteristischer Figuren aus dem 12. Jahrhundert, von denen die meisten aus Walross-Elfenbein geschnitzt sind. Es wurden 93 Artefakte gefunden: 78 Schachfiguren, 14 flache, kreisförmige Spielsteine (Tabulas) und eine Gürtelschnalle. Heute befinden sich 82 Stücke im Besitz des British Museum in London und werden in der Regel dort ausgestellt. Die restlichen 11 befinden sich im National Museum of Scotland in Edinburgh. In den vier Sätzen fehlten ein Springer und vier Wächter.  

Die Schachfiguren haben im Laufe der Jahrhunderte immer wieder für aufsehen gesorgt und sind jetzt, nachdem eine Figur in einer Schublade eines verstorbenen Antiquitätenhändlers in Edinburgh entdeckt, und bei Sothebys für fast 1 Million Euro versteigert wurde, erneut in den Schlagzeilen. Der Antiquitätenhändler kaufte diesen Wächter 1964 für £5 und war sich der historischen Bedeutung der Figur nicht bewusst. Wenn auch Sie im Besitz einer alten Schachfigur sind, sollten Sie also sehr vorsichtig damit umgehen.
Der niederländische Problemschachkomponist Jacobus Peet wurde 1831 geboren - im selben Jahr, als die Schachfiguren gefunden wurden. Peet war berühmt für Probleme, bei denen der König von einer Mauer aus Bauern umgeben war, wie dieses:


Weiß setzt in 4 Zügen Matt.

ECU Education Kalender - Kurse 2019


ECU101: Schachunterricht in Grundschulen
England Deutschland Slowakei Spanien                 Schweden
ECU102: Schach & Mathematik
England Schweden Spanien
ECU103: Schachtraining in frühen Jahren
Schweden 
ECU104: Schach & Psychologie (online)
Spanisch  20.-21. September

Lösung

Die Lewis Schachfiguren


Weiß sollte mit 1.Lg6 beginnen. 


Jetzt ist es, unabhängig davon was Schwarz zieht, ein Matt in 3: Zum Beispiel nach:
1...e3 2.Dc7 (mit der Idee 3.Dxd6 oder Dxc6 Matt) 2...c3 3.Ld3 (mit der Idee 4.Dxd6 oder Dxc6 Matt)
1...c3 2.Da2+ c4 3.Da5+/Da3 c5 4.Da8 Matt
1...d3 2.Dc3 2...e3 3.Lxd3 (4.Dxc4 Matt) 3...cxd3, e4 4.Dxd3, Lxc4 Matt


 

Wir sind gespannt auf Ihre Meinung!

Was möchten Sie in diesem Newsletter gerne lesen? Was war gut und was war schlecht? Wir freuen uns schon auf Ihr Feedback
 

Wir wünschen Ihnen einen schönen Sommer!!!

Share
Tweet
Forward
Newsletter abonnieren
Mit Unterstützung der Raedler Foundation.

Vom Newsletter abmelden

ChessPlus with the European Chess Union
71-75 Shelton Street, Covent Garden
London, England

www.chessplus.net

Email Marketing Powered by Mailchimp